RG65 - Jetzt drucke ich mir ein Boot !

Unterforum :O->: Gemeinschaftsprojekt Volksknickspanter

Moderator: Uwe

RG65 - Jetzt drucke ich mir ein Boot !

Beitrag: #1Beitragvon CB750 » 10.04.2022, 10:18


Hai Leute,
ich wollte mal wieder RG65 Regatta segeln. Und damit man das gut üben kann, sollten nun möglichst mindestens 2 in etwa baugleiche Boote gebaut werden. Da ich seit ein paar Wochen einen 3D-Drucker habe, hatte ich mir gedacht, dass es damit ja einfach sein müsste, so etwas umzusetzen...
Der erste Rumpf fiel an den Layern auseinander, der nächste war eher als U-Boot zu gebrauchen, viel zu schwer. Der nächste sah aus, als wäre er nicht ganz trocken geworden, völlig wellig. Aber nach ein wenig herumexperimentieren kam nun schon der erste brauchbare Footy-Rumpf aus dem Drucker :bounce:
Heute habe ich nun das schon fast sofort aus dem Drucker nutzbare Heck eines RG65 in der Hand :D
Steif genug ist das Rumpfteil und mit PLA auch gar nicht mal sooo schwer. Geht jedenfalls noch.
HeckRG65Im3DDrucker.jpg

Der nächste Rumpf soll dann mit PLA-LW gedruckt, das sollte noch leichter werden, wie ich hoffe.
Bin schon gespannt, wie sich der Rumpf zusammenkleben und lackieren lässt.
Jetzt muss ich erst einmal die Innereien in den Mittelrumpf designen. Dass das Ruderservo und vor allem die Führung für die Ruderstange exakt senkrecht und bereits stabil mitgedruckt wurde hat mich dazu inspiriert, das auch mit der Akkuhalterung und vielleicht sogar mit der Kieltasche zu versuchen. Jedenfalls sind die Versteifungen im Heck nicht schwerer geworden, als wenn ich ein Servobrett und den Ruderkoker separat gemacht und dann eingeklebt hätte. Und der Empfänger hat jetzt ein ruhiges absolut trockenes Plätzchen :D
MfG
Udo

RG65 Projekt 3D-Druck :65:, HyFish :65: ; MicroMagic; Footy 3D | 2,4GHz
Großboot: Sportkatamaran Hobie16
Benutzeravatar
CB750
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 146
Registriert: 16.05.2012, 11:40
Titel: Segeln 4 Fun
Bootstyp: HyFish, Hobie16

Re: RG65 - Jetzt drucke ich mir ein Boot !

Beitrag: #2Beitragvon KurtHarders » 10.04.2022, 15:03


Hallo,
bei PLA ist es gut auf die Temperatur zu achten. Ab ca. 60°C wird PLA weich Diese Temperatur kann schon mal auftreten, wenn das Boot in der Sonne liegt. Alternative wäre PETG, aber ich bin seit 2 Jahren raus, also gibt es bestimmt noch besseres und teureres Filament.
Viel Erfolg, Kurt
KurtHarders
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 5
Registriert: 30.06.2016, 16:37
Titel: WindFan

Re: RG65 - Jetzt drucke ich mir ein Boot !

Beitrag: #3Beitragvon CB750 » 17.04.2022, 12:07


Hai Leute,
vielen Dank Kurt für den - mehr als flüssigen - Tipp. Das ist bekannt. Deshalb lasse ich auch keine Schokolade im Auto liegen. Im RC-Forum habe ich gelesen, dass PLA-LW sogar noch empfindlicher ist, aber zumindest das weiße sich draußen in der Sonne nicht verformen soll. Also mal sehen, wenn mein Drucker mit dem LW-Heck fertig ist. Dann noch spachteln, fillern und lackieren - und immer schön schleifen, schleifen, schleifen ...
MfG
Udo

RG65 Projekt 3D-Druck :65:, HyFish :65: ; MicroMagic; Footy 3D | 2,4GHz
Großboot: Sportkatamaran Hobie16
Benutzeravatar
CB750
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 146
Registriert: 16.05.2012, 11:40
Titel: Segeln 4 Fun
Bootstyp: HyFish, Hobie16

Re: RG65 - Jetzt drucke ich mir ein Boot !

Beitrag: #4Beitragvon Torti » 17.04.2022, 21:01


LW-PLA in ca. 0,8er Wandstärke gespachtelt und lackiert funktioniert sehr gut.
Die deutlich bessere Alternative: in 0,6 drucken und mit 49er Glas beschichten. Sehr leicht und deutlich steifer als ein laminierter Rumpf. Meine Rage ist so gemacht und hat jetzt anderthalb Jahre harten Regattaeinsatz ohne den kleinsten Schaden hinter sich. Mit 640g Blei und 450er Akku wiegt die Kiste keine 950g.
Es geht gedruckt also sehr leicht und stabil.
MfG Torti

GER 175
Torti
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 349
Registriert: 01.10.2012, 18:53
Wohnort: Kiel
Titel: Ahnungsloser

Re: RG65 - Jetzt drucke ich mir ein Boot !

Beitrag: #5Beitragvon CB750 » 18.04.2022, 20:00


Hai,
vielen Dank Torti für diese gute Nachricht! :tup:
Mittlerweile ist mein PLA-LW-Heck aus dem Drucker gehüpft und könnte daher tatsächlich gespachtelt werden --> wobei ich gerade überlege, welchen Spachtel ich dafür nehmen muss :?: Vielleicht mit Bubbles angedicktes Laminierharz?
Nun zu deiner deutlich besseren Alternative: Welches Filament benutzt du denn für diese Alternative? Auch PLA-LW? Dann habe ich den Slicer wohl zufälligerweise genau richtig eingestellt:
Habe gerade mal nachgemessen: Mein Rumpf hat eine Außenhüllenstärke von 0,65mm. Und ich denke tatsächlich stark darüber nach, den fertigen Rumpf (wenn alle 3 Rumpfpartien zusammengeklebt und gespachtelt sind) mit 49er Glas zu beschichten, da ich dem Teil nicht unbedingt einen Zusammenstoß zutraue.
MfG
Udo

RG65 Projekt 3D-Druck :65:, HyFish :65: ; MicroMagic; Footy 3D | 2,4GHz
Großboot: Sportkatamaran Hobie16
Benutzeravatar
CB750
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 146
Registriert: 16.05.2012, 11:40
Titel: Segeln 4 Fun
Bootstyp: HyFish, Hobie16

Re: RG65 - Jetzt drucke ich mir ein Boot !

Beitrag: #6Beitragvon Torti » 18.04.2022, 20:43


Natürlich LW. ;)
Da reicht dann auch der billige Kram von Esun.
Ich spachtle sehr wenig, lieber etwas mehr schleifen. Wenn ich spachteln muss, dann nehme ich den Polyester-Leichtspachtel aus der KFZ-Abteilung vom Baumarkt. Schnell hart und schnell geschliffen.
Dafür habe ich mir vor ein paar Jahren ne kleine Akku-Schleifmaschine gegönnt. Ist eigentlich ne Poliermaschine mit einem 75er Teller, aber dafür gibts auch Schleifpads. Eingestrakt wird dann mit einer 400mm langen Schleiflatte und 120er Papier.
Wichtig ist halt immer, dem Schleifmittel die Arbeit zu überlassen. Mehr Druck bringt nicht mehr Abrieb, nur mehr Wellen.
MfG Torti

GER 175
Torti
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 349
Registriert: 01.10.2012, 18:53
Wohnort: Kiel
Titel: Ahnungsloser

Zurück zu Pläne, Boote und Projekte

cron