Seite 8 von 12

Re: Andy rockt die RG65 Szene mit Manta EVO

BeitragVerfasst: 20.11.2019, 16:39
von andyhoff
@Hartmut

Druckst du die Riggteile auch alle in PLA?
Hatte da bereits (Sonne..) schlechte Erfahrungen gemacht. Zumindest die unter Spannung stehenden Teile .. Achterstagausleger, Rigkreutz etc.. drucke ich nur noch in ABS. Das wird nicht so schnell weich bei Wärme.

Empfehlen kann ich dazu das niceABS (auch 3Djake) das Zeug druckt sich fast so leicht wie PLA hat eine top Layerhaftung, ist stabil und kaum spröde. Hab da nur ne 250g Rolle .. für die paar Riggbeschläge brauch ich nicht viel Material.

Re: Andy rockt die RG65 Szene mit Manta EVO

BeitragVerfasst: 20.11.2019, 17:06
von tino
Ich habe alle Teile in PETG gedruckt bin mir aber auch nicht sicher, ob Achterstagausleger steif genug ist. Einzig beim Mastslider hatte ich Mühe beim Bridging am oberen Abschluss!
Hätte auch bedenken PLA wegen Hitzebeständigkeit zu verwenden!

Re: Andy rockt die RG65 Szene mit Manta EVO

BeitragVerfasst: 20.11.2019, 17:11
von hal23562
@Andy

Ja, bis jetzt alles in PLA und kaputt gegangen ist noch nichts, auch hoch belastete Teile nicht. niceABS werde ich aber auch mal testen. Hoffentlich stinkt es nicht so.

Re: Andy rockt die RG65 Szene mit Manta EVO

BeitragVerfasst: 20.11.2019, 18:12
von hal23562
Die ersten Tests für das Drucken des Rumpfes sind gelaufen. Ergebnis: Die besten Ergebnisse auf meinem Drucker, mit 0,4 Nozzle und mit meiner Bauteilkühlung erhalte ich mit folgenden Einstellungen:
Filament: ecoPLA
Lüfter: 50%
Nozzle: 215°C
Fluss: 1. Schicht 100%, danach 98%
Geschwindigkeit: 50 mm
Wandbreite: 0,56 mm
Layerhöhe: 0,15 mm

Bei 25% BT-Kühlung gab es deutliche Fehler, sowohl mit 205 als auch mit 215°C. Mein Ziel war, für eine optimale Layerhaftung mit möglichst hoher Temperatur bei geringstmöglichem Lüftereinsatz zu drucken.

HAL

IMG_20191120_171215_800_600.jpg
Mein Testobjekt im Druck. Damit kann ich eigentlich alles Erforderliche überprüfen und es sieht viel besser aus, als die ewigen Vasen oder drögen Testkörper

IMG_20191120_172103_800_600.jpg
Die Testreihe. 205°C bei 25% Lüfter habe ich schon kurz nach Druckbeginn vom Druckbett genommen - einfach zu grottig!

IMG_20191120_172148_800_600.jpg
Hier der Unterschied zwischen schlechtestem (2. v.r.) und bestem Ergebnis (r.)

IMG_20191120_172314_800_600.jpg
Zur besseren Darstellung in Graustufen. Selbst die ganz kritischen, fast waagerechten Bereiche an den Schultern werden wirklich gut gedruckt. Aufgrund der geringeren Haftfläche dort, dürfte die Layerhaftung aber zwangsläufig schwächer sein

IMG_20191120_172322_800_600.jpg
Wirklich ästhetischer Rücken mit schönem Po. Mit diesem Druckbild bin ich schon sehr zufrieden. Hoffentlich wird es am Rumpf genau so!

Re: Andy rockt die RG65 Szene mit Manta EVO

BeitragVerfasst: 20.11.2019, 20:15
von andyhoff
Nein das niceABS stinkt kaum.

Da hast du aber einen schönen Testköper rausgesucht :D :tup:

Und ich Langweiler drucke immer Rumpfsegmente zum testen. Da muss ich mich doch mal nach anderen Modellen umsehen .. viele schöner :mrgreen:

Werte sehen für mich gut aus :tup:
Nur der Fluss erscheint mir etwas zu hoch. Bei PLA ist man meist etwas niedriger.
Bei mir um die 92-95%. Damit erreiche ich aber auch nicht ganz die eingestellte Linienbreite.
Bauteilkühlung habe ich auch immer niedriger .. um die 20-25%. Zusätzlich regele ich den noch über die min. Layertime. Habe da derzeit 5s eingestellt. Da wird dann die Geschwindigkeit reduziert und der Lüfter hoch gedreht. Damit sollte man etwas spielen und generell versuchen so wenig Bauteilkühlung wie möglich.
Damit bekommt man praktisch eine Automatik. Bei kleinerem Umfang (Bug/Heck) dreht der Slicer den Lüfter hoch. Das macht der dann ständig je nach Zeit für den Umlauf bekommt der Lüfter seine Drehzahl automatisch. Erscheint mir der beste Weg um die Bauteiltemperatur möglichst konstant zu halten.

Re: Andy rockt die RG65 Szene mit Manta EVO

BeitragVerfasst: 20.11.2019, 21:10
von stetson
Bei Drucken von ABS wird es wegen der Temperaturen mit dem normalen Hotend Probleme geben,evtl. garnicht möglich sein.Deswegen habe ich bisher Abstand davon genommen.

Re: Andy rockt die RG65 Szene mit Manta EVO

BeitragVerfasst: 21.11.2019, 11:13
von andyhoff
Drucke das niceABS bei 245Grad am HotEnd.
Bis 250Grad sollte eigentlich jedes HotEnd schaffen. Hatte damals schon auf meinem ersten Anet-A6 ABS problemlos gedruckt. Bin sogar da schon über 255Grad gegangen.
Hätte da keine Bedenken .. das geht scho...

Re: Andy rockt die RG65 Szene mit Manta EVO

BeitragVerfasst: 21.11.2019, 11:49
von tino
MantaPatch.jpg
Langsam entsteht auch bei mir ein Manta EVO SE. Habe mir mal eine Patch-Schablone fürs Vorschiff gedruckt. Damit lässt sich nun einfach aus der Folien Rolle solche Patches schneiden, sieht doch schon ganz ordentlich aus. Leider ist der Epoxykleber den ich verwende grau, dafür hält er super gut. Lege mal die Patch Schablone hier bei falls jemand Interesse hat.
Ich habe bis jetzt nicht herausgefunden warum bei mir die Bilder verkehrt dargestellt werden hier und wenn man das Bild anklickt kommt's richtig??

Re: Andy rockt die RG65 Szene mit Manta EVO

BeitragVerfasst: 21.11.2019, 14:22
von hal23562
Moin Tino,

der Rumpf sieht schon wirklich gut aus. Aber bei der Klebestelle geht nach m.M. noch was ... :o
Ich habe an meinem Proberumpf mal die ersten beiden Segmente mit dem Pattex Modellbaukleber für Plastik (der mit der langen Nadel :-) ) verklebt und kann bis jetzt Andy Erfahrungen damit nur bestätigen. Das Zeugs funzt richtig gut! Und die Klebnaht wirkt richtig filigran.
IMG_20191121_141545_800_600.jpg
Dank der Dosiernadel sind sehr präzise Klebestellen möglich

Derzeit drucke ich mit meinen verschiedenen PLAs jeweils das das Bugsegment zum Test aus. Mir geht es dabei in erster Linie um die Layerhaftung und Sprödigkeit.
Ich hab ecoPLA in halbtransparent und normal farbig, normales PLA und PLA+ im Test. Erste Erkenntnisse lassen auf recht unterschiedliche Eigenschaften schließen.

HAL

Re: Andy rockt die RG65 Szene mit Manta EVO

BeitragVerfasst: 21.11.2019, 16:57
von tino
Ja Hartmut, du hast recht bin auch nicht zufrieden mit der Klebenaht. Der 2 K Epoxy ist schwierig zum Auftragen. Muss mir diesen Pattex mal besorgen. Meinst der klebt für PETG genau so gut?
Wo hast du den genauen Typ bekommen?