Seite 5 von 5

Re: Neues NeKst-round Projekt

BeitragVerfasst: 29.06.2019, 15:38
von haegar
Hallo,
Habe damals die NR nur mit Swingrigg gezeichnet. Für ein konventionelles Rigg ist die Mastposition 10-15 mm weiter hinten, da das Flächenverhältnis zwischen Groß und Fock i. d. R. anders ist (Fock größer)? Da wirst Du wohl selbst ranmüssen. Du kannst natürlich auch ein konventionelles Rigg mit den Maßen des Swingriggs bauen. Das sollte auch gehen, ist nur nicht ganz so effektiv.

Re: Neues NeKst-round Projekt

BeitragVerfasst: 29.06.2019, 15:59
von Hajo
OK danke Achim, dann weiß ich Bescheid

Re: Neues NeKst-round Projekt

BeitragVerfasst: 08.07.2019, 16:17
von Hajo
Vergangene Woche ist die Kieltasche entstanden und eingepaßt worden. Der Ruderkoker aus 4x3mm Messingrohr ist eingebaut und am Heck habe ich mich nun doch für eine Plicht entschieden.
Leider hatte ich beim Anfertigen der Kieltasche nicht beachtet, daß sich das obere Ende nicht im 90° Winkel zur Senkrechten befindet. Da ich zwischen Spant 2 und 3 ohnehin eine Traverse einziehen wollte, mußte etwas getrickst werden

NrHmod12.1.JPG

Ich würde gerne auf die Masttasche verzichten und stattdessen den Mastfuß so wie auf diesem Minibildchen zu sehen, ausführen (hoffe, man kann erkennen, was gemeint ist).

Mastfuß.jpg
Mastfuß.jpg (17.09 KiB) 1657-mal betrachtet

Also als Fußhalter ein T-Profil mit Kerben und der Mast konventionell mit Wanten und Vor- und Achterstag. Steht dem - außer dem Mehrgewicht - prinzipiell etwas entgegen?
Der Hintergrund ist: Habe im Fundus Kohlerohr 6x4 liegen aber leider nur 1m lang.

NrHmod12.JPG

Soweit der letzte Stand