Neues Projekt

Tipps & Tricks, Baudokumentationen usw...

Moderator: Uwe

Neues Projekt

Beitrag: #1Beitragvon VeitHAM » 09.05.2020, 11:26


moin,

ich stelle hier mal einen Rumpf für eine RG65 vor.
Der Rumpf kann als Rundspanter (Bilder) aber auch als Multi-Knickspanter in (Balsa-) Holz gebaut werden.
Der Plan ist das Ergebnis einer längeren Entwicklung in freeship incl. Widerstands-Betrachtung und auf optimale Wasserlinien bei Krängung hin optimiert.
Daneben habe ich versucht, dem Spruch "what looks good is good" genüge zu tun.
Sollte jemand daran interessiert sein diesen Rumpf zu bauen und ihn zu einem Segelschiff auszubauen,
biete ich meine Unterstützung an. Zunächst durch Lieferung der Spant- und Planken-Umrisse als 1:1 pdf: und evtl. weitere konstruktive Begleitung vom Rumpf zum Boot.

GP 56-neo_Ansicht-1.jpg


GP 56-neo_Ansicht-2.jpg


GP 56-neo_Linesplan noheel.jpg


GP 56-neo_Linesplan heel35°.jpg


GP 56-neo_waterlines noheel.jpg


GP 56-neo_waterlines heel35°.jpg


Tabelle Daten.pdf
(37.06 KiB) 257-mal heruntergeladen


Nachtrag für Uwe: Danke. Freeship liefert Bilder nur als .bmp; deshalb habe ich die Bilder in .pdf umgewandelt. Die erkennt das Forum natürlich nicht mehr als Bilder. Also im zweiten Schritt .bmp in .jpg gewandelt. Ergebnis siehe oben.
Zuletzt geändert von VeitHAM am 29.07.2020, 07:48, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
VeitHAM
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 369
Registriert: 11.10.2011, 20:03

Re: Neues Projekt?

Beitrag: #2Beitragvon optimist » 09.05.2020, 12:19


Hallo VeitHAM

Du hast eine PN
Gruss aus der Innerschweiz
Richard
SUI 49 Ranger, NeKst-Round, Goth, 2.4Ghz
Benutzeravatar
optimist
Stammbesatzung
Stammbesatzung
 
Beiträge: 80
Registriert: 29.10.2011, 08:39
Wohnort: Luzern
Titel: Seniorensegler
Segelnummer: SUI 49

Re: Neues Projekt?

Beitrag: #3Beitragvon A-55 » 09.05.2020, 20:44


Hallo Veitham,

interessanter Vorschlag, bin interessiert!

Stellst Du die Zeichnungen hier zur Verfügung oder muss ich Dir eine PN schicken.

Ich habe mir Deine Zeichnung mal angeschaut. Müßte bei den Daten für die gekrängte Form nicht eine höhere Verdrängung angesetzt werden. Bei Krängung drückt doch der Winddruck das Boot tiefer ins Wasser.

Schönen Abend Udo
Bekennender RG65 Segler
Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom!
Mein Revier: Langer See Böblingen
RG65 GER 700 . Orion "Malizia" . MaLi 2 "Malicious" . Nuraghe
RC Taranis Frsky 2,4Gh
Benutzeravatar
A-55
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 752
Registriert: 04.02.2014, 21:30
Wohnort: 75382 Althengstett
Titel: A-55
Segelnummer: 700
Bootstyp: Nukite

Re: Neues Projekt?

Beitrag: #4Beitragvon GER OK 712 » 10.05.2020, 08:46


Hallo Veitham,

Ein tolles Projekt hast Du angefangen.
Die Umsentzung das Vorschiff mit Volumen auszustatten gefällt mir. Ist Dir gut gelungen.
Das ist sehr Modern. Viele Großyachten werden im Moment so konstruiert.

Auch die Kombination zwischen Knickspant und Rundspant ist gut ausgedacht. Das Verspricht
eine "einfaches schnelles Bauen". Der Bau wird auch ungeübten Bootsbauern Spaß machen.

Danke für dein spannendes Projekt. Und ich freue mich das du dein Boot der RG-Gemeinschaft
vorgestellt hast.

Bin sehr begeistert.

Gruß Kuddel
Dateianhänge
Figaro III 04.jpg
Das Bild zeigt die Aktuelle Figaro III von Beneteau. Die gleiche Bugidee steckt dahinter.
Palo de Agua umkonstruiert mit Normalrigg verkauft
RG-Aurora Eigenkonstruktion
RG-DF65 schwarz und weiß umgebaut auf RG
neu RG Manta-EVO
neu RG Nordstern Eigenkonstruktion
Benutzeravatar
GER OK 712
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 220
Registriert: 19.11.2013, 20:37
Titel: Einhandsegler
Segelnummer: GER 712

Re: Neues Projekt?

Beitrag: #5Beitragvon Yoshio » 12.05.2020, 13:15


Hallo Veitham,

wie in meine PM geschrieben, würde mich dieses Boot sehr interessieren, daher ich würde mich sehr über Spantenpläne etc. freuen. Mein Post hier soll nicht aufdrängend sein od. ungeduldig klingen, wollte nur kurz nachfragen wie der Stand ist.

Schöne Grüße,

Johannes
Immer eine handbreit Wasser unterm Kiel!

Johannes
Bujinkan Busshin Dojo Augsburg
Yoshio
Stammbesatzung
Stammbesatzung
 
Beiträge: 56
Registriert: 15.10.2011, 11:38
Wohnort: Augsburg
Titel: Fune

Re: Neues Projekt?

Beitrag: #6Beitragvon VeitHAM » 13.05.2020, 08:12


Hallo Johannes,

es war nicht meine Absicht, die Pläne zu veröffentlichen.
Mein Ziel ist, daß binnen eines realistischen Zeitraums ein Boot nach den
Plänen aufs Wasser kommt.

Dank für dein Verständnis,
Groß VeitHAM
Benutzeravatar
VeitHAM
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 369
Registriert: 11.10.2011, 20:03

Re: Neues Projekt?

Beitrag: #7Beitragvon Yoshio » 13.05.2020, 10:06


Kein Thema, habe ich dann leider falsch verstanden. Ich hoffe, dass der Auserwählte hier dann vom Bau und den Segeleigenschaften berichtet.

Schöne Grüße,

Johannes
Immer eine handbreit Wasser unterm Kiel!

Johannes
Bujinkan Busshin Dojo Augsburg
Yoshio
Stammbesatzung
Stammbesatzung
 
Beiträge: 56
Registriert: 15.10.2011, 11:38
Wohnort: Augsburg
Titel: Fune

Re: Neues Projekt? GP_56 neo B

Beitrag: #8Beitragvon Reto » 14.07.2020, 22:34


Baubericht Part 1

Nach langer Abstinenz vom Forum habe ich mich gerade rechtzeitig wieder einmal eingeloggt. Als passionierter Knickspant-Enthusiast habe ich mich natürlich über die Neuvorstellung dieses grossartigen Entwurfs von Veit gefreut. Logisch, dass ich Veit sofort angefragt habe, ob er mir die Pläne zur Verfügung stellen würde. Nun bin ich bereits am Bau und möchte in lockerer Folge darüber berichten. Veit, jetzt schon herzlichen Dank für das Vertrauen, Deine Pläne in ein Modell umsetzen zu dürfen!

Den Spantenriss hat mir Veit in Pdf per Mail zugestellt. Den Riss hat er in Freeship konstruiert, entsprechend sind die Zeichnungen 1A dargestellt. Beim Ausdruck muss darauf geachtet werden, dass im Druckertreiber die Funktion «tatsächliche Grösse» aktiviert ist, um auch die richtige Grösse der Spanten zu erhalten. Überprüfen kann man das sehr gut mit den Massangaben auf den Plänen.
20200711_174533.jpg
Die Spantenlinien zeigen die Aussenmasse des fertigen Rumpfes was bedingt, dass für den Bau die Plankenstärke von dieser Linie abgezogen werden muss.
20200711_195856.jpg
Ich werde mit 3mm Balsa beplanken, 2mm habe ich darum von den Spantenlinien abgezogen, 1mm bleibt dann noch zum Schleifen. Die 2mm habe ich wie folgt eingezeichnet: ich habe aus selbstklebender Folie 2mm Streifen zugeschnitten, welche ich dann parallel zu den Spantenlinien aufgeklebt habe, das geht schnell und genau. Einmal aufgeklebt habe ich alle Spanten mit der Dekupiersäge ausgesägt und dann mit der Schleifmaschine auf Mass geschliffen. Dann kam meine «Universalhelling» zum Einsatz.
20200714_200418.jpg
Einmal mehr zeigt sich jetzt, dass die damalige Investition an Zeit und Holz sich lohnte und heute einmal mehr als prima Grundlage dient. Spantabstände einzeichnen, die Winkel festschrauben und dann die Spanten dran schrauben. Das Ganze habe ich dann noch ausgerichtet und schon sieht man den entstehenden Rumpf vor sich. Damit die Spanten schön senkrecht stehen und die Abstände zwischen den Spanten stimmen habe ich mit Depron Abstandhalter zwischen die Spanten eingebaut.
20200714_200407.jpg

Soviel für heute, bis Sonntag müsst ihr Euch gedulden, Urlaub ist ja nicht nur fürs Böötlebauen da :lol:
Gruss und gute Nacht, Reto
Reto Brunschweiler, SUI-99
RG-65 Orion, Manta, Hashtag, JethRace, Ranger, TripleCrown, Seabug, DragonForce 65
IOM Arrow
Benutzeravatar
Reto
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 307
Registriert: 21.10.2011, 20:00
Wohnort: 8500 Frauenfeld, Schweiz

Re: Neues Projekt GP_56 neo B

Beitrag: #9Beitragvon VeitHAM » 15.07.2020, 13:06


Moin,
was haben Kinder und (Boots-) Entwürfe gemeinsam?
Man muß sie irgendwann los lassen!!
Oder;
übernimmt man fremde Pläne, muß man sie der eigene (Bau-) Handschrift anpassen.
Zum Beispiel:
"was bedingt, dass für den Bau die Plankenstärke von dieser Linie abgezogen werden muss."
Für mich ist das nicht zwingend.
Wenn man zum ursprünglichen Spantumriß 2mm Plankenstärke hinzu fügt, ändert sich die nominale Verdrängung des Boote um knapp 4%. So what? Für mich!
Aber:
Reto, indem du die Spantumrisse um 2mm reduziert hast, sind die aus freeship exportierten Plankenumrisse an der jeweiligen Spantauflage zu breit. Diese Überbreite liegt bei etwa 1mm *)
Das addiert sich über den Spantumfang – 5 Plankenstöße – auf 5mm.
*) Hab das Maß in der Zeichnung überprüft.
Da wäre dann Anpassung durch Schleifen angesagt.
Auf keinen Fall solltest du nun meinem Hinweis folgen, die Planken auf der äußeren Kante der Umrißlinie (mit 0,5mm Strichstärke) auszuschneiden, jetzt macht die innere Kante mehr Sinn.
Und noch was, die Querlinien auf den Planken-Ausdrucken markieren die Spantpositionen. Die mußt du irgendwie auf die Bauplanken übertragen und danach die Planken am Spantgerüst ausrichten.

Bin gespannt, viel Spaß, VeitHAM
Benutzeravatar
VeitHAM
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 369
Registriert: 11.10.2011, 20:03

Re: Neues Projekt?

Beitrag: #10Beitragvon Reto » 28.07.2020, 19:12


Part 2 – Das Schiff nimmt Form an
Hallo zusammen. Ich durfte einige Tage Urlaub geniessen, dabei ist leider die Schreiberei zum Bau in der Prioritätenliste etwas nach hinten gerutscht. Aber, es ist nicht nichts gegangen! Die Spanten hatte ich aus billigem 4mm Laubsägesperrholz ausgesägt. Wahrscheinlich ginge auch ein starker Karton, aber der vorderste und hinterste machst du am besten aus Holz, denn diese beiden Spanten verbleiben ja im Schiff. Der Bauplan beinhaltet neben den Spanten aber auch die Planken, elektronisch «abgewickelt» und damit ziemlich passgenau. Diese Zeichnungen habe ich mit Sprühkleber auf starken Karton aufgeklebt und dann genau ausgeschnitten.
20200720_105935.jpg


Diese Schablonen dienen nun zur Herstellung von je zwei Planken. Die Kartonschablonen habe ich dann samt den 3mm Balsabrettchen auf dem Zuschneidetisch fixiert. Die Planken habe ich dann direkt den Schablonen entlang geschnitten. Aber denkt daran: unbedingt eine Schneideunterlage benutzen, sonst hat die Holde dann gar keine Freude mehr an unserem Hobby.
Sind alle Planken ausgeschnitten geht’s bereits an die Montage. Ich verklebe zuerst immer die Bodenplanke, das gibt dem ganzen Spantengerüst eine gute Stabilität. Zur Fixierung nehme ich sogenannte Stossnadeln. Diese bekommt man von Modellbau Krick in 50er Paketen.
20200721_090905.jpg


Von da weg baue ich dann auf die beiden Seiten. Immer je eine Planke auf jeder Seite, das verhindert den Verzug des Rumpfes. Da die Planken in einem bestimmten Winkel zueinander stehen müssen sie stirnseitig jeweils angepasst werden. Ich spanne dazu einen kleinen Balsahobel in den Schraubstock und breche die Kanten bis das Ganze dann zusammenpasst.
20200724_112123.jpg


Eine Erfahrungssache, welche man schnell im Griff hat. Trotzdem empfiehlt es sich aber, beim ersten Mal mit einem Reststück zu üben. Ich verklebe die Planken mit wasserfestem Weissleim an den Stirnseiten untereinander und mach nur eine Punktleimung auf die Spanten, ausser beim Ersten und dem Letzten, dort soll es ja dann halten. So nimmt der Rumpf sehr schnell Gestalt an. Zwei Planken je Seite pro Tag schafft man ohne Problem, und so ist der Rumpf nach spätestens drei Tagen fertig beplankt.
20200727_181940.jpg


Die Rumpfnase wird aus Vollholz gebaut. Die Dicke definiert sich aus der Different zwischen der aktuellen Rumpflänge und den maximal erlaubten 65cm. Ich habe dazu drei 3mm Balsaplatten verklebt und vorne zur Verstärkung noch ein 1mm Sperrholz aufgebracht. Die Form habe ich dann direkt vom Rumpf abgenommen, mit der Dekupiersäge ausgesägt, grob auf der Tellerschleifmaschine zurechtgeschliffen und dann am vordersten Spant verklebt.
20200728_174048.jpg


Leider hatte ich etwas weiches Balsa erwischt, dieses ist zwar leicht, aber anfällig auf Druck. Um dem Holz Festigkeit zu geben habe ich den Rumpf mit Epoxy eingestrichen. Dies bringt aber auch zusätzliches Gewicht was wir nicht wollen, aber es kann jetzt besser geschliffen und gespachtelt werden. Denkt beim Spachteln aber immer ans Gewicht!

Bald gehts weiter mit schleifen und einem Überzug mit 50gr Glasgewebe.
ich melde mich!
Reto Brunschweiler, SUI-99
RG-65 Orion, Manta, Hashtag, JethRace, Ranger, TripleCrown, Seabug, DragonForce 65
IOM Arrow
Benutzeravatar
Reto
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 307
Registriert: 21.10.2011, 20:00
Wohnort: 8500 Frauenfeld, Schweiz

Zurück zu Bootsbau