Bau meiner Coriolis

Tipps & Tricks, Baudokumentationen usw...

Moderator: Uwe

Re: Bau meiner Coriolis

Beitrag: #51Beitragvon Thor069 » 01.03.2014, 18:52


Hallo an Alle,

Su nun ist schon wieder etwas weiter gegangen, hier nun das "Endfinish":

2014-03-01-My-Cori_Draufsicht.jpg


hier die Seite:

2014-03-01-My-Cori_Seitenansicht.jpg


So nun hab ich aber noch eine Frage an Euch/Arne, wo macht, legt ihr den Akku hin?
Hat wer ein Foto?
Ich denke auf der linlenSeite, der gegenueber den Servos ein Bank zu machen damit de Akku, A)das Gewicht ausgleicht und B) nicht unten im Brigge-Wasser schwimmt werde bestimmt LiFe nehmen.

So soweit erstmal jetzt am Rigg etwas Basteln ;) .

Saludos.

Thorsten
Thor069
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 249
Registriert: 20.10.2011, 12:04

Re: Bau meiner Coriolis

Beitrag: #52Beitragvon MK-Sven » 01.03.2014, 23:00


Hi,

Thorsten den Akku einfach links an der Kieltasche mit Klett anbappen! :)
Mit ein bisl Luft zum Rumpfboden und gut ist!

So long...

Sven
Boote: Coriols (segelklar), Mali (derzeit in arbeit), Micro Magic (derzeit in arbeit, wird aber noch länger dauern)
Fernsteuerung: Futaba FF 6, FX30, T14SG
Flieger: Yasal, Stobel V3, Blaster 3 und diverse andere Flieger...
MK-Sven
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 262
Registriert: 05.06.2013, 21:23
Titel: Segelfreak
Segelnummer: GER 247

Re: Bau meiner Coriolis

Beitrag: #53Beitragvon Thor069 » 09.03.2014, 23:08


Hola "chicos"

So bin schon etwas weiter und dabei das neue Kielschwert zu machen und welche Kombination mit dem Heli-Aluprofil gibt das beste Ergebnis, will eine 3mm Gewindestange aus:

1) Messing
2) VA

desweiteren mit "nur" verkleben mit Epoxi sollte langen oder doch eine Mutter ins Profil mit einlassen?

So soweit erstmal wieder.

Saludos.
Thorsten
Thor069
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 249
Registriert: 20.10.2011, 12:04

Re: Bau meiner Coriolis

Beitrag: #54Beitragvon haegar » 10.03.2014, 10:03


Nimm VA - habe mal einen Kiel verloren, weil der Messing-Gewindedraht einfach durchgerissen ist.

Ich harze immer Schrauben ein: Köpfe seitlich flach geschliffen, dass sie in das Profil passen, und zur Sicherheit mit einem Stückchen Dentaldraht (harter VA-Draht) noch verstiftet. Verklebt mit UHU Endfest - Das hält immer.
Gruß aus Teltow
Achim
______________________________________________________
Wer die Zeit anhalten will, sollte es mal mit Sekundenkleber probieren ...

GER 253 | No.3 / NeKst Round / Manta2017 (gedruckt)| 2,4 GHz
p-sails.de
http://p-sails.blogspot.de/
Benutzeravatar
haegar
Foren Legende
Foren Legende
 
Beiträge: 1903
Registriert: 27.09.2011, 22:36
Wohnort: Teltow
Titel: Wannseeat
Segelnummer: GER 253

Re: Bau meiner Coriolis

Beitrag: #55Beitragvon Reto » 10.03.2014, 12:52


Hallo Thorsten
ich habe mit der VA Gewindestange gute Erfahrungen gemacht. Ich knicke sie innerhalb des Aluprofiles auf dem letzten cm leicht ab, damit ist sie fixiert, lässt sich nicht ausdrehen und ist nach dem Einharzen problemlos nutzbar. Als Sicherung auf Deck nutze ich eine Alu-Einschlagmutter, verkehrt aufgedreht. Damit kann ich meinen "Mast Sicherungsdraht" arretieren.

Gruss, Reto
Reto Brunschweiler, SUI-99
RG-65 Orion, Manta, Hashtag, JethRace, Ranger, TripleCrown, Seabug, DragonForce 65
IOM Arrow
Benutzeravatar
Reto
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 302
Registriert: 21.10.2011, 20:00
Wohnort: 8500 Frauenfeld, Schweiz

Re: Bau meiner Coriolis

Beitrag: #56Beitragvon Thor069 » 17.03.2014, 23:44


Hola an Alle,

Hier mal ein Up-Date mit dem "flexruder" und einem Leichten Kiel:

2014-03-17-My-Cori_mit_Finne+Ruder.jpg


Bin gerade am tuefteln der Schotenfuehrung brauche aber wohl wo der Finger im Foto ist noch einen Umlenkung fuer das Grosssegel und auch der Fock wie macht man das am besten un wo genau?

2014-03-17-My-Cori_Schotenfuehrung.jpg


Saludos.

Thorsten
Thor069
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 249
Registriert: 20.10.2011, 12:04

Re: Bau meiner Coriolis

Beitrag: #57Beitragvon mc fly » 18.03.2014, 10:04


Moin,

Ich würde an der Stelle zwei einscheibige lose Blöcke übereinander mit einer M2 Schraube durchs Deck verschrauben. Dann kannst du die Blöcke jeweils so ausrichten dass der Verlauf der Schot passt.
Man kann auch mit einem Block für beide Schoten arbeiten.

Gruß aus Kiel
Kristian
mc fly
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 194
Registriert: 09.10.2011, 10:38
Wohnort: Kiel
Titel: GER 313

Re: Bau meiner Coriolis

Beitrag: #58Beitragvon Thor069 » 18.03.2014, 11:45


Hallo Jungs,

Also mit dem Bausatz von Arne sind 3 einfache Bloecke mitgekommen, davon sind 2 schondraufgegangen fuer den Servoarm und die Umlenkung am Heck, also bleibt nur noch 1einfacher dafuer ueber.
Aber ich glaube ich habe noch 2 Plastickbloecke von der MM die koennte ich nehmen, habe als Schot das etwas dicker Dynema von UWE genohmen somit sollten sich da nichts einklemmemn mit diese Bloeck oder?

Drahtbruecken zum Umlenken sind nicht ok, die Fockschot ist ja fast "gerade"?

Saludos.

Thorsten
Thor069
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 249
Registriert: 20.10.2011, 12:04

Re: Bau meiner Coriolis

Beitrag: #59Beitragvon mc fly » 18.03.2014, 13:19


Thor069 hat geschrieben:Hallo Jungs,

Also mit dem Bausatz von Arne sind 3 einfache Bloecke mitgekommen, davon sind 2 schondraufgegangen fuer den Servoarm und die Umlenkung am Heck, also bleibt nur noch 1einfacher dafuer ueber.
Aber ich glaube ich habe noch 2 Plastickbloecke von der MM die koennte ich nehmen, habe als Schot das etwas dicker Dynema von UWE genohmen somit sollten sich da nichts einklemmemn mit diese Bloeck oder?

Drahtbruecken zum Umlenken sind nicht ok, die Fockschot ist ja fast "gerade"?

Saludos.

Thorsten


Wie gesagt, auch mit einem Block funktioniert das. Da die Blöcke ja auch auch nur verschraubt werden, kann man hier später noch ergänzen und umbauen. :)
Grundsätzlich sind die MM Blöcke garnicht schlecht! Man sollte vorm Zusammenbau sorgfältig alle Grate die durch die Fertigung entstanden sind entfernen. Dann laufen die echt gut.

Ob man lieber eine Drahtöse oder einen Block einsetzt, dass ist in meinen Augen Geschmackssache. Bei Drahtaugen gibts kein Problem mit einer Schot die sich in der Scheibe verklemmen kann, aber dafür ist der Reibungswiederstand höher.

Schau mal hier: Da hat Martin mal eine Versuchsreihe durchgeführt zu dem Thema.

Gruß aus Kiel
Kristian
mc fly
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 194
Registriert: 09.10.2011, 10:38
Wohnort: Kiel
Titel: GER 313

Re: Bau meiner Coriolis

Beitrag: #60Beitragvon CB750 » 18.03.2014, 14:59


Hallo Thorsten,
damit die Schoten sich nicht verheddern, wird meist ein Gummiband verwendet, sieh mal hier:
http://forum.rg-65.de/viewtopic.php?f=33&t=879&start=20#p9590
ist meines Wissens nach auch eine Coriolis.
MfG
Udo

RG65 HyFish :65: ; MicroMagic; Footy MicroWizard | 2,4GHz
Benutzeravatar
CB750
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 140
Registriert: 16.05.2012, 11:40
Titel: Segeln for Fun
Bootstyp: HyFish
VorherigeNächste

Zurück zu Bootsbau