Segelschnitt...mal weg von der "Norm"

Moderator: Uwe

Re: Segelschnitt...mal weg von der "Norm"

Beitrag: #11Beitragvon tino » 30.09.2021, 05:37


Gute Idee Achim habe gar nicht mehr daran gedacht habe ja das Makro auch für die Verdrängungs Berechnung verwendet.
Also ein Segel Image importieren nachzeichnen Massstab setzen und FC Info verwenden und nachher kann man spielen mit Varianten.
Gruss Martin SUI95 - https://myw.ch/wordpress/
tino
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 151
Registriert: 23.11.2018, 14:20
Titel: Newcomer
Segelnummer: SUI95
Bootstyp: DF65, MantaEvo,

Re: Segelschnitt...mal weg von der "Norm"

Beitrag: #12Beitragvon hammax » 30.09.2021, 13:29


... es gibt in FreeCAD das FC-Info-Makro und in der ArchWB ein Tool zur Flächenbestimmung:
viewtopic.php?p=29926#p29926
Einfacher zu bedienen in ArchWB der blaue Helm
viewtopic.php?p=29902#p29902
Dateianhänge
Survey.PNG
ArchWB Survey
Benutzeravatar
hammax
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 170
Registriert: 19.05.2019, 15:35
Wohnort: Ammersee
Titel: CAD

Re: Segelschnitt...mal weg von der "Norm"

Beitrag: #13Beitragvon tino » 03.10.2021, 11:32


Ich habe mal im Freecad versucht das Grosssegel von Torti nachzuzeichnen. Dazu importierte ich seine Zeichnung als Image und habe es richtig skaliert. Mit einem Offset nachgezeichnet. Daraus einen Pad extrudiert. Siehe Bild:

GrosssegelRG65.png


Nachher das FCInfo Macro gestartet und schon habe ich die Fläche fertig berechnet. Siehe Bild:

macro.png


1678 cm2 => 74.5% der Segelfläche entspricht den Angaben von Torti ungefähr.

Nun kann ich selber mal rumspielen ein Segel zu entwerfen. Die Achterlieks - Kurven habe ich im Sketch mit B Splines gemacht, so ist es einfach das Achterliek zu verändern. Natürlich ist hier noch nichts über das Segelprofil mit Vorliekskurve festgelegt!
Gruss Martin SUI95 - https://myw.ch/wordpress/
tino
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 151
Registriert: 23.11.2018, 14:20
Titel: Newcomer
Segelnummer: SUI95
Bootstyp: DF65, MantaEvo,

Re: Segelschnitt...mal weg von der "Norm"

Beitrag: #14Beitragvon Micha-14 » 03.10.2021, 22:36


... mal zwei Fotos in Aktion ;-)

40B5D544-A1D7-478F-B834-C1F8D1C8F062.jpeg


7124B25C-34A7-4AD0-A75E-0C94F292FC52.jpeg
Micha-14
Stammbesatzung
Stammbesatzung
 
Beiträge: 29
Registriert: 26.07.2018, 22:23
Wohnort: Warnemünde
Titel: Micha
Segelnummer: GER-1414
Bootstyp: Nukite mod

Re: Segelschnitt...mal weg von der "Norm"

Beitrag: #15Beitragvon Gerd HH » 04.10.2021, 04:15


wie gut das es M-Boote gibt,

Segel von Winfried Weiß oder von Janusz Walicki anschauen oder M-Boote im Einsatz zuschauen hilft weiter.
Die segeln immer noch auch mit Swing Rigg sehr schnell.
:D
Gerd HH
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 274
Registriert: 15.03.2019, 20:01
Wohnort: Hamburg
Titel: see & meer
Segelnummer: GER 196
Bootstyp: DF 65

Re: Segelschnitt...mal weg von der "Norm"

Beitrag: #16Beitragvon Gerd HH » 04.10.2021, 04:37


Die Segelnorm von Graham Bantock war + ist auch nicht schlecht.
8-)
Gerd HH
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 274
Registriert: 15.03.2019, 20:01
Wohnort: Hamburg
Titel: see & meer
Segelnummer: GER 196
Bootstyp: DF 65

Re: Segelschnitt...mal weg von der "Norm"

Beitrag: #17Beitragvon bonsai » 30.10.2021, 16:44


Wie wirkt sich denn der relativ niedrige Anschlagpunkt des Fockvorstags am Mast auf die Mastbiegung und den Trimm des Gross aus? Der niedrige Anschlagpunkt lässt mehr Twist im Masttop zu, oder? Hmmm!
Grüsse, Harald
bonsai
Fortgeschrittener
Fortgeschrittener
 
Beiträge: 14
Registriert: 07.10.2019, 18:13
Titel: kein
Segelnummer: 399
Bootstyp: DF66

Re: Segelschnitt...mal weg von der "Norm"

Beitrag: #18Beitragvon Torti » 30.10.2021, 18:05


Das ist wieder ne Sache der Blickrichtung... ;)
Erstmal ist ein 7PT schon sehr steif, da braucht es schon etwas Kraft.
Dem widerspricht die kleine Fläche im Top.
...und dann kommt es drauf an, was man will. Ich möchte, wenn es denn unvermeidbar ist, lieber ein öffnendes Top, als ein Mast, der in der Mitte biegt.
Aber die Praxis sieht so aus: Auch bei Grenzbedingungen steht das Rigg wie ne Eins. Da der fette Kopf fehlt, ist ein Auswehen im Top nicht zu sehen...nur so weit es der Trimm erlaubt.
Dazu kommt noch ein Aspekt meines persönlichen Segelverhalten. Ich fahre nie dicht!
Ich fahre den Baum zwar relativ mittig, aber dafür mit viel Twist im Groß und einer sehr offenen Fock.
Mir fehlt dadurch auf den ersten paar Metern vielleicht die Höhe, habe dann aber sehr schnell Fahrt im Boot und hole mir dann die Höhe über die Anströmung der Flosse. Also nicht Höhe stehen, sondern Höhe fahren. :D
MfG Torti

GER 175
Torti
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 313
Registriert: 01.10.2012, 18:53
Wohnort: Kiel
Titel: Ahnungsloser

Re: Segelschnitt...mal weg von der "Norm"

Beitrag: #19Beitragvon bonsai » 30.10.2021, 19:35


Ja, das leuchtet ein, wenig ausgestelltes Gross im Top. Hatte meine Fathead Segel im Kopf. Da muss ich immer den Twist pingelig einstellen. Bin ich vom Motte segeln so gewöhnt. Ist auch nur was für sehr wenig Wind.
bonsai
Fortgeschrittener
Fortgeschrittener
 
Beiträge: 14
Registriert: 07.10.2019, 18:13
Titel: kein
Segelnummer: 399
Bootstyp: DF66

Re: Segelschnitt...mal weg von der "Norm"

Beitrag: #20Beitragvon bonsai » 03.11.2021, 15:05


So, jetzt hab ich es auch mal ausprobiert.
Paar Sachen hab ich rausgefunden die mir nicht gefallen. Ob es schnell ist weiss ich noch nicht, bin noch nicht mit Anderen gefahren. Mannheim vielleicht.
Grüssle, Harald
Dateianhänge
Tortschnitt.jpg
bonsai
Fortgeschrittener
Fortgeschrittener
 
Beiträge: 14
Registriert: 07.10.2019, 18:13
Titel: kein
Segelnummer: 399
Bootstyp: DF66
VorherigeNächste

Zurück zu Rigg- und Segelherstellung