TL_SAILS

Moderator: Uwe

Re: TL_SAILS

Beitrag: #11Beitragvon Roland K. » 24.11.2011, 17:44


Interessante Sachen die Du da zeigtst, Danke Tobi,
kannst Du noch ein paar mehr Angaben zu den verwendeten Rohren für das Rigg machen. Vielleicht auch noch ein paar Detailphotos? So vom mastkreuz den verbindern und dem Babybaum?.
Und auch ein etwas ausführlicherer Beitrag zu den Rovingverbindern fände ich super.
Mein Rigg wiegt momentan 70g, da ist anscheinend noch deutlich Luft nach oben...

Zum Segeltop:
Das mit dem Materialmix ist super, ich bau schon ne ganze Weile meine MM Segel so und das Aktuelle RG Rigg hat das auch (Mix aus 35er und oben 50 er Mylarfolie). Bei der MM ists ein Mix aus Icarex und Gittermylar (offiziell glaube ich 45er). Das ergibt ein schönes harmonisches Topprofil, wird auch finde ich nicht zu tief aber ist schön stabil.
Mein aktuelles Top ist übrigens 9 cm breit und hat nur ne kleine Latte zu Stabilisierung, Ich war war das ganze Jahr damit Unterwegs und sehr zufrieden, Thorsten als Testfahrer neulich fands auch gut.
RG65_Top.jpg
Roland K.
 

Re: TL_SAILS

Beitrag: #12Beitragvon GER O » 24.11.2011, 20:06


sag' mal Rainer, warum hat dein AA-Rigg den steifesten Mast?
Bei wenig bis gar keinen Wind kann die Länge doch nicht das Argument sein. Und kommt dann doch wärend des Laufes mehr Wind als verträglich sollte doch ein nach Lee Auswehen des Mastes Druck aus dem Rigg nehmen; oder geht es darum auf jeden Fall das Profil zu halten?
Ich schwanke nämlich gerade zwischen dem relativ steifen PX7 und dem weicheren Exel 6 für mein neues A-Rigg.
Gruß Gero
GER O
Foren Legende
Foren Legende
 
Beiträge: 2097
Registriert: 28.09.2011, 05:54
Wohnort: Münster

Re: TL_SAILS

Beitrag: #13Beitragvon RainerM » 24.11.2011, 21:04


Hallo Gero,
bei der Verwendung des P3 Stabes war das geringe Gewicht
und die Länge von einem Meter ausschlaggebend.
VG Rainer
GER 198, JethRace, JethRock
MPX 2,4GHz
Benutzeravatar
RainerM
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 330
Registriert: 29.09.2011, 11:08
Titel: GER 198
Segelnummer: GER 198

Re: TL_SAILS

Beitrag: #14Beitragvon Newnip » 24.11.2011, 22:27


hi Roland

Ich habe noch einige Bilder geschossen!

Du siehst nun das Mastkreuz, den Babybaum und den Achterstagspreitzer. Rot habe ich den Verlauf der Carbonrovings im Inneren der Rohre eingezeichnet. Du nimmst trocken so viele Rovings wie sie du doppelt ohne Probleme durch ein Rohr ziehen kannst. Die anschliessend mit Harz getränkten Rovings werden mit einer dünnen Schnur durch die Rohre gezogen. Zum zusammenfügen des Mastkreuzes habe ich eine Vorrichtung aus Holz zur Hilfe. Fürs Top brauchts den Tisch und viel Tape;-)

Die Rohre sind dünnwandige 6mm (Fockausleger) und 7mm (Mast,Grossauslegr) von Ralph Tacke! Ziehmlich stink normale Rohre. Bis jetzt sind sie die Besten die ich gesehen habe, bis auf Peter Gernerts gewickelte Superrohre aus Übersee!

Zu deinem Top: Aus Aerodynamischen Gründen stehe ich auf ein horizontales oder sogar leicht gegen hinten ansteigendes Topliek. Da sind 9cm vielleicht ein wenig schwieriger zu realisieren , als bei deinem Segel wo du hin zur ersten Latte ein abfallendes Topliek hast.

Grüsse
Tobi
Dateianhänge
e.JPG
Vorrichtung zur justierung des Mastkreuzes
b.JPG
Mastkreuz mit Rovingverlauf
a.JPG
Achterstagspreize mit Rovingverlauf
c.JPG
Babybaum mit Rovingverlauf
d.JPG
Topbereich ohne Profil;-)
Benutzeravatar
Newnip
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 200
Registriert: 11.10.2011, 21:42

Re: TL_SAILS

Beitrag: #15Beitragvon g2909 » 28.11.2011, 09:17


Moin Tobias,

ich hoffe, Du gestattest, dass ich für Roland mal auf Deine Bilder im alten Forum verweise ;)
Dort hast Du das Herstellungsverfahren der CFK-Verbinder sehr schön veranschaulicht.
http://www.rg65.de/forums/showthread.php?tid=598&pid=20334#pid20334

Gruß Christian
“Es ist mir scheißegal, wer Dein Vater ist. Solange ich hier segel, läuft mir hier keiner übers Wasser!”

GER 290 - Viperfish - Cockpit SX - 40 Mhz
wakenitzsegler.de
Benutzeravatar
g2909
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 170
Registriert: 08.10.2011, 00:01

Re: TL_SAILS

Beitrag: #16Beitragvon Gallimimus » 28.11.2011, 17:52


Hallo Tobi

Besten Dank für Deinen tollen Bericht, Deine Riggs sehen sehr gut aus.

Was für Material verwendest Du als Welle für die Kugellager des Babybaumes? Hast Du da 3mm Kohle oder muss das Stahl sein?

Wie Sind die Babybäume befestigt? Sind die Kugellager einfach geklebt oder geht das mit einem Sprengring?
Dominik
SUI 47
Benutzeravatar
Gallimimus
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 103
Registriert: 13.10.2011, 16:28
Titel: Holzwurm
Segelnummer: SUI 47
Bootstyp: Goth XP

Re: TL_SAILS

Beitrag: #17Beitragvon Roland K. » 28.11.2011, 18:12


Die Bilder im alten Forumkenne ich natürlich, aber wenn ich Tobi richtig verstanden habe setzt er das Rigg "nass" zusammen ? Oder doch erst die Verbinder fertig machen und dann im zweiten Schritt zusammensetzen ?
Roland K.
 

Re: TL_SAILS

Beitrag: #18Beitragvon g2909 » 28.11.2011, 19:56


Moin,

ich habe es so verstanden, dass Tobias erst die Verbinder baut und mit diesen (nach dem Aushärten ... of course ...) die Rohre zusammensteckt. Wenn Du Deinen Baum z.B. aus 6/5mm Rohr bauen willst, stellst Du die Verbinder mit 5/4mm Rohr her etc. Der Clou ist - wie Tobias schon sagte - , dass Du beliebig gewinkelte Verbinder bauen kannst.

Gruß Christian
“Es ist mir scheißegal, wer Dein Vater ist. Solange ich hier segel, läuft mir hier keiner übers Wasser!”

GER 290 - Viperfish - Cockpit SX - 40 Mhz
wakenitzsegler.de
Benutzeravatar
g2909
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 170
Registriert: 08.10.2011, 00:01

Re: TL_SAILS

Beitrag: #19Beitragvon Newnip » 28.11.2011, 22:48


Hallo zusammen

Danke Christian fürs einstellen des Links zum alten Forum!

Also Roland hat schon recht. Ich baue gerade alles nass in nass zusammen!
Mit den Verbindern gehts natürlich auch! Die Fotos der Verbinder im alten Forum stammen übrigens von Werner Hauer, nicht von mir! Als mir Werner und Peter vor einiger Zeit erklärt haben, wie sie ihre Riggs bauen, habe ich mich gefragt wie ich die Methode noch verbessern kann. Besser heisst für mich zu meist leichter und in diesem Fall auch steifer. Ich bin zum Schluss gekommen, dass ich die Verbinder am besten gerade weglasse! Die sind gar nicht nötig!

Ich schau zu, dass ich beim nächsten Riggbau gerade Fotos vom Herstellungsprozess machen kann! Tut mir sehr leid wenn ich mich nicht ganz klar ausdrücken kann. Aber igendwie ist noch schwierig zu erklären!

Ich versuchs nochmals anhand des Mastkreuz:

1) Mast und Bäume zusagen und Alles noch mit Abstand voneinander in der hölzernen Form fixieren.
2) Man schneide sich so viele Carbonrovings von 10 cm Länge zu wie sie als U genommen mit einer Schnur durch die Carbonrohre der Bäume gezogen werden können.
3) Man tränke die Carbonrovings alle zusammen gut!
4) Man ziehe sie mit der Schnur durch den ersten Ausleger bis vorne ne Rovingsschleife hervorkukt. Dort kommt der Mast hindurch.
5) Man zieht die Rovingsschleife weiter durch das zweite Auslegerrohr. Soweit bis sich die Carbonrovings etwa zu gleichen Längen in den beiden Auslegern befinden.

hoffe das hilft nochmal...ansonsten auf die Bilder warten;-)

@Gallimimus: Die Welle ist ein 2.5mm Carbonstab. Die Kugellager von Conrad( innenD 2.5/AussenD 6) sind nur aufgesteckt.

Grüsse Tobi
Benutzeravatar
Newnip
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 200
Registriert: 11.10.2011, 21:42

Re: TL_SAILS

Beitrag: #20Beitragvon Jens2010 » 29.11.2011, 07:49


Hallo Tobi,
danke für die vielen guten Bautipps auf diesen Seiten.Ich bin gerade dabei mein erstes Swingrig zu bauen. Mit dem Verbinden über geträngte Rovings werde ich es auch versuchen. Eine Frage habe ich zu Anfang noch: In welchem Winkel sind die Bäume Groß- und Fock- geneigt?

Gruß Jens
GER 877 Mali, IOM GER 102
Benutzeravatar
Jens2010
Stammbesatzung
Stammbesatzung
 
Beiträge: 24
Registriert: 03.11.2011, 15:22
Wohnort: Magdeburg
VorherigeNächste

Zurück zu Rigg- und Segelherstellung