Folien

Moderator: Uwe

Folien

Beitrag: #1Beitragvon GER xyz » 07.01.2013, 17:56


Moin,
ich wollte mal fragen ob es nicht möglich wäre, bei einer RG so etwas wie 3dl als segel zu fahren.
man kann es ja leichter konstruieren, aber im prinzip sind die doch fester und das profil kriegt man auch schöner rein.

Was meint ihr dazu?
GER xyz
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 7
Registriert: 07.01.2013, 16:43
Titel: Dr.

Re: Folien

Beitrag: #2Beitragvon Trave » 07.01.2013, 18:21


Was ist 3dl
Gruß Harry GER 327 (Trave)
Trave
 

Re: Folien

Beitrag: #3Beitragvon Admin1 » 07.01.2013, 18:26


Hallo und zuerstmal willkommen im Forum.
Jetzt muss ich aber schonmal dumm fragen .. warum hast du diesen Usernamen gewählt?
Wenn ich mich nicht irre ist GER3981 die Segelnummer von Henning D.
Mit anderen Worten die Nummer ist bereits vergeben. Finde ich etwas unglücklich.

Und zu deiner Frage .. eine Gegenfrage, was ist denn 3dl .. eine Folie oder was?
Admin1
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2315
Registriert: 27.09.2011, 17:20
Titel: Admin

Re: Folien

Beitrag: #4Beitragvon Sven » 07.01.2013, 20:11


3DL ist ein von North Sails entwickeltes Verfahren zur Segelherstellung.
http://nsdnn.northsails.com/germany/Nor ... fault.aspx

Hier wird das Segel im Ganzen über einer 3-dimensionalen Form "laminiert".
Eigendlich werden Verstärkungsfasern zwischen Myarfolien verschweißt.
Klingt eigentlich ganz einfach. Technisch ist dieses Verfahren jedoch nicht ganz so einfach.

Grüße
Sven
Sven
Stammbesatzung
Stammbesatzung
 
Beiträge: 25
Registriert: 22.10.2011, 19:01

Re: Folien

Beitrag: #5Beitragvon Roland K. » 07.01.2013, 20:40


Machbar ist sicher eine ganze Menge. Auch etwas 3DL mässiges wäre sicher Interessant.

Man muss nur immer bedenken das RG Segel recht klein sind. D.h. wenn das Profil zu steif wird schlagen die nur noch schlecht auf die andere Seite um bzw. sind dann nur als Starkwindsegel zu gebrauchen.
Man muss also etwas entwickeln was das Profil stabilisiert aber auch nicht zu steif macht.
Also die berühmte Gratwanderung, bin gespannt was da so bei rauskommt und kann Dich nur ermutigen da mal zu experimentieren !
Roland K.
 

Re: Folien

Beitrag: #6Beitragvon SUI 12 » 09.01.2013, 23:11


Hallo zusammen

Auf der Seite von Lester Gilbert gibt es eine Beschreibung, wie solche Segel gemacht werden könnten. Hier der Link.

Gruss
Kaspar
Benutzeravatar
SUI 12
Stammbesatzung
Stammbesatzung
 
Beiträge: 59
Registriert: 12.10.2011, 16:50

Re: Folien

Beitrag: #7Beitragvon Cord » 10.01.2013, 18:25


Hi Kaspar,

die Beschreibung bei Lester Gilbert hat mit 3DL nichts zu tun...erzielt nur eine ähnliche Optik, die eigentlichen Segel sind nach wie vor in Bahnenbauweise erstellt...kann man auf den Fotos auch erkennen...

Das Verfahren ist schon aufwändig, mir graut davor, das bei meinem 1mr irgendwann mal umzusetzen...

3DL Segel werden über einer Profilform des gesamten Segels (in groß hydraulisch verstellbar) unter Druck und Wärmeeinwirkung erstellt...irgendwer hat das bei der MM mal versucht glaube ich, und die Kroaten sind mit einer "3DL" Fock bei der IOM angetreten...hat man aber auch nicht mehr viel von gehört...


Grüße aus Kiel
Cord
Benutzeravatar
Cord
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 205
Registriert: 08.10.2011, 08:46

Re: Folien

Beitrag: #8Beitragvon SUI 12 » 13.01.2013, 09:46


Du hast Recht Cord, 3DL bezeichnet das Verfahren.

Das Ziel bei der beiden Methoden ist jedoch dasselbe, nämlich Segel mit in Lastrichtung angepassten Verstärkungen.

Gruss
Kaspar
Benutzeravatar
SUI 12
Stammbesatzung
Stammbesatzung
 
Beiträge: 59
Registriert: 12.10.2011, 16:50

Re: Folien

Beitrag: #9Beitragvon Sven » 13.01.2013, 11:14


Hallo Kaspar,

das ist so nicht ganz richtig. Ein weiterer Vorteil des 3DL Verfahrens ist die Tatsache, dass die Segel über eine 3 dimensionale Form laminiert werden.
Damit ist es möglich Segel herzustellen die beinahe 100% der optimalen 3D-Form entsprechen.
Mit Bahnen ist es zwar auch möglich diese Form annähernd zu bauen.
Aber annähernd ist halt nicht so genau.

MfG
Sven
Sven
Stammbesatzung
Stammbesatzung
 
Beiträge: 25
Registriert: 22.10.2011, 19:01

Re: Folien

Beitrag: #10Beitragvon SUI 12 » 13.01.2013, 22:24


Sorry Sven, verstehe nicht so ganz was an meiner Aussage falsch war, habe sie wohl zu wenig ausgeführt. Ich glaube wir meinen schon dasselbe...

Hab noch ein bisschen im Netz rumgestöbert und ein paar interessante Dinge gefunden. Bei der IOM WM 2011 in West Kirby (http://iomworlds2011.wordpress.com/) wurden einbahnige Focks das erste Mal an einem grossen Wettkampf verwendet und haben zu einer recht langen Diskussion geführt, ob solche "3DL"-Segel überhaupt regelkonform sind. Diese Segel werden von Zvonko Jelačić (IOM EM 2012 Rang 2) hergestellt und bei diesem Event von kroatischen und israelischen Segler verwendet. Er hat im Thread wo die Regelkonformität der Segel diskutiert wurde auch kurz beschrieben, wie er die ersten "3DL"-Segel gemacht hat, hier die freie Übersetzung: "[...] es gibt auch noch einfachere Möglichkeiten solche Segel herzustellen, vor allem im Sommer in wärmeren Gebiete der Welt (wie dem Mittelmeerraum oder nahe dem Äquator). Man sucht oder baut eine passende Form, bemalt sie mit schwarzer Farbe oder legt einen schwarzen Plastiksack darauf. Anschliessend legt man früh am morgen das Segelmaterial darauf und befestigt es, um es am Abend anzuholen. Fertig! Das Segel wird ohne Kosten, Nähte, Doppelklebeband oder Falten in Form gebracht. [...]"

Die "3DL"-Segel sind gemäss IOM Klassenregel legal (siehe Klassenseite) und an der IOM EM 2012 in Cres (http://www.iomec2012.com/) haben die Kroaten sie wieder verwendet.

Hier sind zwei Bilder von kroatischen Booten:
IOM WM 2011. CRO 89, Marko Matic Rang 11
IOM EM CRO 85, Marko Matic, Rang 4

Gruss
Kaspar
Benutzeravatar
SUI 12
Stammbesatzung
Stammbesatzung
 
Beiträge: 59
Registriert: 12.10.2011, 16:50
Nächste

Zurück zu Rigg- und Segelherstellung

cron