Trim Swinrigg

Moderator: Uwe

Trim Swinrigg

Beitrag: #1Beitragvon Thor069 » 23.02.2014, 22:20


Hallo Leute,

Ich brauch mal euere Erahrung Tip und zwar kann ich zur eit zwar ganz gut mit den RG65-Boot hier i Valencia mithalten aber leider verliere ich doch oft viel Boden bein Gegen dem Wind Seglen.
Meine derzeitiges Segel + Trimm laesst mich zu sehr abdriften, hier mal Fotos:

https://www.facebook.com/media/set/?set ... 820&type=1

Oder Einfach bei "Eslora 65" auf Facebok die letzte = 2te Regata angucken.

Viel Dank im Vorraus.

Thorsten
Thor069
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 249
Registriert: 20.10.2011, 12:04

Re: Trim Swinrigg

Beitrag: #2Beitragvon Torti » 24.02.2014, 07:20


Das "Holzboot"?
Da fällt als erstes ein sehr offenes Achterliek vom Groß auf.
Da verlierst du unheimlich viel Druck...
Deine Fock sieht dagegen seeeehr dicht aus. Stimmt deine Mastposition?
Der Trimm sieht bisschen nach "zu luvgierig" aus und das scheinst du durch eine sehr dichte Fock ausgleichen zu wollen. Leider verlierst du dadurch aber den Motor Fock.
Eine gut stehende Fock ist ja für zwei Sachen verantwortlich:
Vortrieb...
verbesserte Anströmung des Großsegels...

Option 1: Mastposition nach vorn verändern und sehen, was passiert.
Option 2: Fock vergrößern und Groß verkleinern. Als Test könntest du das Groß am Achterliek beschneiden und sehen, ob es sich positiv auswirkt.
Option 3(einfachste Weg): Größeres Ruder. Da kannst du mit beidseitig aufgebrachten Klebeband experimentieren...einfach an der Endkante das Klebeband überstehend aufkleben und damit die Ruderfläche vergrößern. Wenn da ne positive Veränderung auftritt, stimmt das Verhältnis Lateraldruckpunkt zu Segeldruckpunkt nicht und du musst dich mit 1, oder 2 anfreunden.

Aber das sind nur Gedanken zu den Bildern!!!
MfG Torti

GER 175
Torti
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 232
Registriert: 01.10.2012, 18:53
Wohnort: Kiel
Titel: Ahnungsloser

Zurück zu Rigg- und Segelherstellung