DragonForce65 - Mastposition

Das eigene kleine Forum

Moderator: Uwe

DragonForce65 - Mastposition

Beitrag: #1Beitragvon Roodi » 09.07.2020, 19:43


Mal eine Anfängerfrage an die Profis:

In der Anleitung zur DF65V6 steht (unter Auftakeln), das Mastschiebestück solle an dem zweiten Strich von hinten (also einen Strich von der Mittelposition nach hinten) positioniert werden.
Soweit so gut.

In einem Blog zum Zusammenbau der DF65V6 (klaus.blog/2017/09/01/dragonforce-65/) habe ich nun gelesen, der Mast soll einen Strich nach vorne Richtung Bug gesetzt werden.

Was ist nun richtig?

Selber ausprobieren und erstmal in der Mitte lassen?
Roodi
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 3
Registriert: 16.06.2020, 16:02
Titel: Bassd scho
Segelnummer: GER 315
Bootstyp: DragonForce 65 V6

Re: DragonForce65 - Mastposition

Beitrag: #2Beitragvon JanQ » 10.07.2020, 07:38


Weniger lesen, mehr segeln ;)

Bei am-Wind- und besonders bei Halbwindkurs:
Mast zu weit vorn Boot ist leegierig, dreht vom Wind weg
Mast zu weit hinten luvgierig, dreht in den Wind rein

Wenn Du immer mehr als minimal mit dem Ruder gegenhalten musst, um auf Kurs zu bleiben, solltest Du was ändern.

Siehe auch diesen ausfürhlichen Artikel (also doch lesen) => https://www.radiosailing.de/technik/rigg-segel/156-2003-einstellen-und-trimmen-des-riggs-und-der-segel-am-beispiel-der-rubin-und-der-micro-magic?showall=1

Gruß Jan
JanQ
Fortgeschrittener
Fortgeschrittener
 
Beiträge: 14
Registriert: 03.04.2014, 15:25
Titel: still learning

Re: DragonForce65 - Mastposition

Beitrag: #3Beitragvon Roodi » 29.07.2020, 17:08


Danke für die Info und den Link!

War heute das erste mal auf dem Weiher - das erste Mal mit der DF65 - und das erste mal überhaupt! :D
Ja, hat Spaß gemacht (OK, die Freundin fand's auf Dauer langweilig)

Bei leichtem Wind war ich eigentlich ganz zufrieden, das Boot blieb halbwegs auf Linie. In Böen und bei stärkerem Wind konnte ich allerdings feststellen, daß das Boot in den Wind drehte. Aber etwas luvgierig soll ja nich so schlecht sein.
Werde dann doch den Mast probehalber einen Strich nach vorne (und damit wieder auf Mittelposition) setzen, um das Fahrverhalten weiter auszutesten.
Oder den informativen Artikel nochmal lesen und versuchen, das für mich Passende umzusetzen.

Ich sehe schon: Zusammenbauen und lossegeln ist das Eine, die richtige Konfiguration zu finden eben das Andere. Da ist doch Einiges auszuprobieren und Einstellarbeit notwendig.

Grüße aus Mittelfranken
Roodi
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 3
Registriert: 16.06.2020, 16:02
Titel: Bassd scho
Segelnummer: GER 315
Bootstyp: DragonForce 65 V6

Re: DragonForce65 - Mastposition

Beitrag: #4Beitragvon FRA 499 » 29.07.2020, 18:24


Hallo Roodi,

"OK, die Freundin fand's auf Dauer langweilig" Da hilft nur eins :mrgreen: sie brauch auch eine DF65. :bounce:

Da könnt ihr dann gleich ausprobieren, bei gleicher Einstellung beider Boote, was passiert bei einem, wenn man etwas verändert. So kann man am besten herausfinden, was ist gut und was ist nicht so gut.

Viel Spaß euch beim weiteren segeln.

Lg Marcus
FRA 499
Fortgeschrittener
Fortgeschrittener
 
Beiträge: 11
Registriert: 24.07.2020, 16:58
Titel: RC Segler
Segelnummer: FRA 499
Bootstyp: Manta #hashtag

Re: DragonForce65 - Mastposition

Beitrag: #5Beitragvon Reto » 31.07.2020, 09:06


Hallo Roodi
schau mal hier: https://sochsails.files.wordpress.com/2016/01/soch-sails-df65-tuning-manual-v1-3.pdf
diese Trimmanleitung ist wirklich gut und verhindert die "gröbsten Fehler", ich bin damit bis jetzt immer gut gefahren.
Gruss Reto
Reto Brunschweiler, SUI-99
RG-65 Orion, Manta, Hashtag, JethRace, Ranger, TripleCrown, Seabug, DragonForce 65
IOM Arrow
Benutzeravatar
Reto
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 307
Registriert: 21.10.2011, 20:00
Wohnort: 8500 Frauenfeld, Schweiz

Zurück zu Dragon Force 65