Surfen mit dem Drachen

Das eigene kleine Forum

Moderator: Uwe

Surfen mit dem Drachen

Beitrag: #1Beitragvon Gerd HH » 05.11.2019, 21:16


Vor knapp 14 Tagen war mal wieder Starkwind.
Wie geschaffen für die DF.

Da ich oft in flache Gewässer segel, habe ein Gesamttiefgang von 29cm, mit Serienballastbombe.
B-Rigg rauf u. in der Alsterwelle ging es zuerst raumschots, ab.
Zuviel Krängung, zuviel fieren.

Ab vor dem Wind.
Das Teil hämmerte nur so (waaauuuu, juchhuuu), durch die ruppige Alsterwelle.
Teilweise Strömungen, (Wind u. Schleusenwasserstand Regulierungen) = Kreuzseewelle.
Ich musste nebenherlaufen.

Ich hatte noch das MM A-Riggsegel mit.
Wechselte um, nun surfte der Drachen auch raumschots.
Ja, leider segelte ich alleine.

Doch Reden, diskutieren u. fotografieren geht garnicht.
Vollste Konzentration, Segel wie beim Großboot Laser, rocken, kein steuerfehler, sonst gibt's den Sonnenschuß.
Ein Erlebniss, was ich nicht vergessen werde.
Viele Grüße Gerd.
Gerd HH
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 101
Registriert: 15.03.2019, 20:01
Wohnort: Hamburg
Titel: see & meer
Segelnummer: GER 196
Bootstyp: DF 65

Re: Surfen mit dem Drachen

Beitrag: #2Beitragvon Gerd HH » 26.10.2020, 05:21


Moin, Moin,

Oft wurde diskutiert : DF65 schneller bei viel Wind, wie RG65 ?

Meine Erfahrungen waren bei mehreren RL Regatten :

Mit sehr viel Mühe, samt vollster Konzentration, war es nur ein mithalten.

RG65 überholen, nur wenn der RG Segler Fehler macht u. der DF Segler sehr gut segelt.

Bei wenig Wind ein klares nein.

Die RG ist schneller, nicht nur weil sie leichter ist, sie springt auch einfach schneller an.

Das Swingrigg ist auch ein Vorteil.

Auch die RG Entwicklung ist am Ende im Vorteil, gegenüber der veralterten DF Konstruktion.

Das A+ Rigg bringt es auch nicht.

Trotzdem segel ich zum Spaß gerne bei viel Wind, mit kurzen Kielschwert, Standartballast, mit einem Gesamttiefang von 29 cm.
Vorteil: Die DF surft mit B-Riggsegel ganz gut.

Bei langen Standart Ballastschwert kommt die DF einfach nicht im glitsch.

Ich fahre Micro Magic Großsegel u. Standart Fock vom A-Rigg.

Bei RL- Regatten geht das nicht, nur so zum Spaß segeln.

Hier ein paar Fotos.

Viele Grüße Gerd.
Dateianhänge
IMG_20201026_034435.jpg
Screenshot_20200114_231004.jpg
Gerd HH
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 101
Registriert: 15.03.2019, 20:01
Wohnort: Hamburg
Titel: see & meer
Segelnummer: GER 196
Bootstyp: DF 65

Re: Surfen mit dem Drachen

Beitrag: #3Beitragvon GER OK 712 » 28.10.2020, 10:00


Moin, Moin.....Gerd, RG-Segler

Endlich jemand der Begriffen hat wie richtig Gerefft wird. :lol:
Das können viele Großbootsegler auch nicht........

Auch das Du dein Schwert verkürzt ist ein richtiges Vorgehen das Boot zum Surfen zu bekommen. :?:
Es mag im ersten Anschein verkehrt aussehen das Schwert bei viel Wind zu kürzen. Aber der tiefhängende Ballast läßt das Boot regelrecht darüber stolpern. Dann verzichte ich gern auf etwas mehr aufrichtendes Moment. (Langen Hebelarm an der Kreuz) Zumal der gereffte Großsegel-Schwerpunkt tief liegt. Und das wieder ausgleicht.

Die DF segel ich mit A-Fock und Großsegel 3-4x Gerefft. Bei 6-7Bf. Und kurzem Schwert. Das Boot ist damit
an der Luvtonne beim Abfallen immer zu Kontrollieren. Kein Zicken und Abtauchen. Raum- und Vorwindkurs
Surft das Boot. Und man kann die Wellen richtig abreiten.
An der Kreuz ist das Boot gut zu Wenden und Ausgetrimmt. Nicht Leegierig! Das kleine Großsegel stützt das Boot und hält es auf Kurs. Den Hauptvortrieb erzeugt die Fock.

Mein Segelrevier ist freies Wasser. Wir haben ca 15-20km freien anlaufenden Wind. Die Welle ist auch
dementsprechend hoch. Windstärken, die oben Angesprochen, sind öfters.
Bei 4Bf. muß aber auch schon gehandelt werden. Es ist das erste Reff nötig.
Ich hatte lange Vorteile gegenüber den RG-Booten. Bei Wind wahr die DF, in der Art wie ich sie gerefft habe,
im Vorteil. Die meißten RG-Segler aus meiner Gruppe haben ihre Boote dementsprechend angepaßt.
Und mein Vorteil ist "pfutsch".
Wenig Wind mag die DF nicht. Die RG-Boote sind einfach schneller. Ab ca 4Bf hält die DF dann mit.

Das sind meine Erfahrungen. ggf Regen diese den Einen oder Anderen an, darüber nachzudenken.
Ich habe bei den Engländern beobachtet, das sie ihr Swing-Rigg bei viel Wind austauschen. Und auf das
Klassig-Rigg wechseln. Und in der angesprochenden Art reffen. Allerdings bei der RG.
Regatten mit der DF habe ich in England noch nicht mitgemacht.

Nicht wundern. Meine DF ist keine DF mehr. Ich habe das Boot stark verändert. Sie entspricht einer RG....

Gruß Kuddel
Dateianhänge
DSC00838.JPG
Zuletzt geändert von GER OK 712 am 10.11.2020, 10:09, insgesamt 2-mal geändert.
Palo de Agua umkonstruiert mit Normalrigg verkauft
RG-Aurora Eigenkonstruktion
RG-DF65 schwarz und weiß umgebaut auf RG
neu RG Manta-EVO
neu RG Nordstern Eigenkonstruktion
Benutzeravatar
GER OK 712
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 220
Registriert: 19.11.2013, 20:37
Titel: Einhandsegler
Segelnummer: GER 712

Re: Surfen mit dem Drachen

Beitrag: #4Beitragvon A-55 » 28.10.2020, 17:02


Hallo Kuddel,

wie sieht das bei Dir aus wenn Du das Groß der DF 3-4 mal reffst?

Bild?

Schöne Grüße

Udo

PS:
Hatte letztens mal Gelegenheit eine DF65 mit A+ und kurzem Kiel zu segeln.
Erweitert Ihre Anwendung in den Bereich 1-2 Bft und tut dem Boot sehr gut.
Der lange Kiel ist zuviel.
Bekennender RG65 Segler
Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom!
Mein Revier: Langer See Böblingen
RG65 GER 700 . Orion "Malizia" . MaLi 2 "Malicious" . Nuraghe
RC Taranis Frsky 2,4Gh
Benutzeravatar
A-55
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 753
Registriert: 04.02.2014, 21:30
Wohnort: 75382 Althengstett
Titel: A-55
Segelnummer: 700
Bootstyp: Nukite

Re: Surfen mit dem Drachen

Beitrag: #5Beitragvon GER OK 712 » 28.10.2020, 21:46


Moin, Moin......Udo, RG-Segler,

Bilder habe ich leider nicht. Segeln bei so viel Wind und Fotografieren? Schaffe ich immer nicht........

Ihr habt bestimmt im Anhang gesehen das ich zwei DF habe. Eine Weiße und eine Schwarze.
Weiß ist in Berlin und Schwarz in Stettin.
Die Schwarze ist besonders auf Starkwind vorbereitet.

Ich kann kurz erklären was ich umgebaut habe.

Ruderanlage->
anderes Servo, Ansteuerung auf das Seilradsystem,

Segelsteuerung->
neues Segelservo, Umgebauter Servohebel

Takelage->
Mast auf 1100mm verlängert. Neuer Stand Segel in RG Abmessungen

Elektronik->
anderer Sender- und Empfänger-Anlage

Schwert->

Schwert gekürzt auf 260mm
Neuer Ballast mit Bleimaterial angefertigt. Das Originale besteht aus Zinn und ist Großvolumiger.
Gesamtlänge Schwert mit Ballast, Unterkante Rumpf zu Unterkante Ballast nun bei 270mm.

Mast, Segel Reffen.

Der neue Mast hat nun keine Hochtakelung mehr. Ich habe ein sogenanntes 7/8 Rigg gebaut.
Was bedeutet das in der Praxis?
Ich kann den Mast über das Achterstag biegen. Damit reguliere ich die Achterliek des Großsegels.
Der Twist kann auch so eingestellt werden.
Außerdem biegt sich der Mast in der Mitte nach vorne. Zieht das Großsegle flach.
Der Anschlagpunkt der Fock bei 7/8 der Mastlänge erlaubt mir so genug Vorstagspannung aufzubringen.

Ein Reff bedeutet das 1/8 der Vorlieklänge des Großsegels herabgesetzt wird.

In der Großbootwelt sind "Grundsätzliche Regeln" zum Reffen aufgestellt.

->Reffe das Großsegel zu erst!
->zwei Reff im Großsegel dann erst das Vorsegel verkleinern.
Es ist klar das der Kapitän das auf seine Yacht abstimmen muß.
Das gilt natürlich auch für die Kapitäne der Modellboote........


Im Bild habe ich für Euch eingezeichnet. Reffpunkte und das letzte gereffte Großsegel.
Das Starkwindgroßsegel ist eigentlich nur noch da um die Leegierigkeit das die Fock erzeugt,
auszugleichen. Der Hauptvortrieb entsteht an der Fock.
Das Boot ist mit dieser Segelanordnung sehr schnell an der Kreuz. Und auf dem Raumwind- und Vorwindkurs
kein Abtauchen mehr.
Sollte mit dieser Segelanordnung das Boot bei noch mehr Wind nicht kontrollierbar sein. Muß nun die Fock
verkleinert werden. Auch wieder in Achtel-Schritten........Wir Modellbootsegler sagen B-Fock....C-Fock....

Gruß Kuddel
Dateianhänge
DF->RG.png
Zuletzt geändert von GER OK 712 am 10.11.2020, 10:21, insgesamt 3-mal geändert.
Palo de Agua umkonstruiert mit Normalrigg verkauft
RG-Aurora Eigenkonstruktion
RG-DF65 schwarz und weiß umgebaut auf RG
neu RG Manta-EVO
neu RG Nordstern Eigenkonstruktion
Benutzeravatar
GER OK 712
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 220
Registriert: 19.11.2013, 20:37
Titel: Einhandsegler
Segelnummer: GER 712

Re: Surfen mit dem Drachen

Beitrag: #6Beitragvon Gerd HH » 31.10.2020, 15:35


Moin, Moin,

schon seit längerem, habe ich auch aus Neugierde, ( weil das, das mit mit dem DF65 - RL Regatten segeln, in Hamburg nicht klappt, so ein Mist.), eben mal ein Swingrigg auf dem Drachen gebaut.

Sie segelt damit ganz gut. Mit langen - u. kurzen Ballastschwert.

Mit kurzen, ja, ....... wieder surfen. Das liebe ich.

Thema schneller wie RG?

Ich kaufe mir bald eine gedruckte RG.
Fertig.

Warte aber noch 5 Jahre, weil ich dann weiß, sie hält auch so lange.

Bei den Micro Magic's, völlig normal, 15 Jahre, immernoch regattatauglich, auch auf vorderen Regattaplätzen zu finden.


Bis dann.
Viele Grüße Gerd.
Dateianhänge
IMG_20201031_151335.jpg
Gerd HH
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 101
Registriert: 15.03.2019, 20:01
Wohnort: Hamburg
Titel: see & meer
Segelnummer: GER 196
Bootstyp: DF 65

Re: Surfen mit dem Drachen

Beitrag: #7Beitragvon Gerd HH » 31.10.2020, 16:35


Moin,

nochmal zum Swingrigg Bau.

Das UK - Designer Team, (DF65), hat vorne ein 2.tes Mastloch für ein Swingrigg bestimmt.

Perfekt, funktioniert.

Ich habe das Standard Großsegel nicht verändert, nur die Fock in einzelnen Etappen, das Unterliek, knapp 1/3 U.-Lieklänge gekürzt.

So, das , das liebe Schiffchen an der Kreuz die Windkante fährt.

Macht es heut noch.

Erst dann waren die Alten Segel, meine Schablone für die Neuen..

Hat wieder Spaß gemacht.

Übrigens, viele erfolgreiche MM Segler haben am Strand ihre B, - C,- D,- E-Riggsegel mit der Schere am Strand optimiert.
Einige wurden sogar Europameister.

Also kann sowas nicht verkehrt sein.

Viele Grüße Gerd.
Dateianhänge
IMG_20201031_161827.jpg
Gerd HH
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 101
Registriert: 15.03.2019, 20:01
Wohnort: Hamburg
Titel: see & meer
Segelnummer: GER 196
Bootstyp: DF 65

Re: Surfen mit dem Drachen

Beitrag: #8Beitragvon Gerd HH » 31.10.2020, 17:42


Moin, Moin,

so sorry, nicht die beste Fotoqualität.
Alles mit dem Smartphone, auch hier das Posten.
Wird bald besser werden.

Mein Boot = DF65 V5.
3 Jahre alt. Leider Materialermüdung.

Bei fast jeden Wetter, sogar im eisfreien Winter segeln, mit A+ Rigg = ich wunderte mich, nanu soviel Wasser im Boot?
Fockvorliek zu lose? Nochmals nachtrimmen.
Dann von Schwertkastenunterkante bis zur Deckskante beiderseitig ein Riss.
Das war's.

Wieder geklebt, kann nur noch Swingrigg segeln, weil keine Vorlieksspannung da ist.

Meine Segelfreunde können es nicht fassen.
Sie segeln ja auch die neuen V6 Boote.
Ich noch mein repariertes Boot mit Swingrigg.

Bild unten = Surfgang auf der Binnenalster.

Viele Grüße Gerd.
Dateianhänge
IMG_20201031_171838.jpg
Gerd HH
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 101
Registriert: 15.03.2019, 20:01
Wohnort: Hamburg
Titel: see & meer
Segelnummer: GER 196
Bootstyp: DF 65

Re: Surfen mit dem Drachen

Beitrag: #9Beitragvon Gerd HH » 02.11.2020, 21:59


Moin, Moin,

da hatte ich den Drachen noch nicht lange.
Standart A-Rigg, Standart Schwert.

Hier habe ich die Böe falsch gelesen, mich auch noch versteuert...

Höfliches Boot.
Es verneigt sich vor seinen Zuschauern.

Schluss.
B-Rigg, kurzes Schwert, wieder surfen ohne Höflichkeit.

:P


Viele Grüße Gerd.
Dateianhänge
IMG_20201102_213509.jpg
Gerd HH
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 101
Registriert: 15.03.2019, 20:01
Wohnort: Hamburg
Titel: see & meer
Segelnummer: GER 196
Bootstyp: DF 65

Re: Surfen mit dem Drachen

Beitrag: #10Beitragvon Gerd HH » 03.11.2020, 16:25


Moin, Moin,

das ist das Swingrigg C
Fertig.

Micro Magic Großsegelfläche u. wieder das bewährte
System = M M Fock, im Unterliek 1/3 gekürzt.
funktioniert super.

Test Reviere = Dove Elbe + Alster.
Nun muss ich noch das A - Rigg bauen.

Das Rigg wechseln u. trimmen ist einfach schneller u. einfacher hand zu haben.

Das segeln finde ich auch ok. u. habe mich sehr gut am Swingrigg System gewöhnt.

Für das Konventionelle Rigg System habe ich ja noch einige Scale Segelmodelle zum segeln.

Auch wieder mit kurzen Kielschwert, ab + surfen.
Sonst hätte ich das Rigg entsorgt.

Viele Grüße
Gerd.
Dateianhänge
IMG_20201103_153754.jpg
IMG_20201103_155132.jpg
Gerd HH
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 101
Registriert: 15.03.2019, 20:01
Wohnort: Hamburg
Titel: see & meer
Segelnummer: GER 196
Bootstyp: DF 65
Nächste

Zurück zu Dragon Force 65

cron