LW-PLA im Einsatz

3D-Druck rund um die RG65..

Moderator: Uwe

Forum-Informationen:
3D-Druck wird für den Modellbau immer interessanter.
Darum gibt es jetzt hier einen neuen Bereich für Themen rund um das Thema 3D-Druck.
3D-Drucker, Filamente, Slicer, 3D-CAD, 3D-Projekte etc...

Re: LW-PLA im Einsatz

Beitrag: #131Beitragvon andyhoff » 17.12.2021, 20:47


@Torti
Eigentlich sind ja alle meine Manta's schlanke Risse. Insofern wenig überraschend :D
Tatsächlich mache ich ja seit der m17 nur noch Variationen dieses Grunddesigns. Hier ist aber der Tiefgang sogar etwas geringer. Geänderte Rockerlinie und Auftriebsverteilung. Basis für diesen Entwurf ist die mantaPRO.
Nein die Verstärkung unten braucht es nicht zwingend. Bringt aber sehr viel Stabilität in den Rumpf. Ich halte meine RG's gerne am Achterschiff. Und mit den Streben ist das Hecksegment sogar jetzt schon deutlich 'Grifffester' als ein GFK-Rumpf.

@Gerd
Ja ich spiel noch etwas rum...

Heute habe ich die Fase an der Deckkante entfernt, jetzt alles rund an Deck. Formgebung bei einem gedrucktem Rumpf darf ja auch etwas komplizierter sein .. der Drucker macht das schon :)
Bildschirmfoto 2021-12-17 um 20.24.00.png
Gruß Andy - https://rg-andy.blogspot.de - RG65 .. Respekt wer's selber baut!
Benutzeravatar
andyhoff
Posting-Freak
Posting-Freak
 
Beiträge: 966
Registriert: 14.10.2011, 07:59
Wohnort: Bayern / Oberpfalz
Titel: Spielzeugsegler
Segelnummer: GER120
Bootstyp: Home of MANTA design

Re: LW-PLA im Einsatz

Beitrag: #132Beitragvon Torti » 17.12.2021, 21:10


Der entschärfte Chine gefällt mir, habe ich bei der R1 schon gemacht und bei der R2 noch etwas runder gestaltet...im Heckbereich komplett rund. Gefällt mir besser. So muss ich bei Krängung nicht die Ecke durchs Wasser ziehen.
Ist alles nur Bauch, aber der muss passen, sonst bin ich unzufrieden. ;)
MfG Torti

GER 175
Torti
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 349
Registriert: 01.10.2012, 18:53
Wohnort: Kiel
Titel: Ahnungsloser

Re: LW-PLA im Einsatz

Beitrag: #133Beitragvon andyhoff » 06.01.2022, 22:09


Inzwischen ist das ganze etwas gereift und detailreicher geworden...
Bildschirmfoto 2022-01-06 um 21.53.24.png

Bildschirmfoto 2022-01-06 um 21.49.25.png

Bildschirmfoto 2022-01-06 um 21.56.02.png
Segelservo sitzt wieder vor der Masttasche

Bildschirmfoto 2022-01-06 um 21.55.08.png
Platz für Rudergestänge etc.. sollte reichen


Irgendwie alles ähnlich der mantaEVO .. aber doch ganz anders :mrgreen:
Viele Verstärkungen und Details werden gleich mitgedruckt. Dadurch werden viel weniger Teile benötigt.
Gruß Andy - https://rg-andy.blogspot.de - RG65 .. Respekt wer's selber baut!
Benutzeravatar
andyhoff
Posting-Freak
Posting-Freak
 
Beiträge: 966
Registriert: 14.10.2011, 07:59
Wohnort: Bayern / Oberpfalz
Titel: Spielzeugsegler
Segelnummer: GER120
Bootstyp: Home of MANTA design

Re: LW-PLA im Einsatz

Beitrag: #134Beitragvon stetson » 16.01.2022, 10:26


Mit der Version Ideamaker 4.0.1 bekomme ich die Verstärkungen wieder hin.Dafür spielt der Start G-Code verrückt und verweigert den Dienst.

Screenshot (34).png
Gruß Hano
aus dem "tiefen Westen"
__________________________________
GER 260 - 2,4 GHz MPX M-Link
RG65 Stingray 3D
Benutzeravatar
stetson
Posting-Freak
Posting-Freak
 
Beiträge: 508
Registriert: 08.10.2011, 09:50
Wohnort: Übach-Palenberg,NRW
Titel: Baufreak
Segelnummer: GER 260
Bootstyp: Manta M17 / Stingray

Re: LW-PLA im Einsatz

Beitrag: #135Beitragvon tino » 17.01.2022, 16:32


Vermutlich hast du 2 verschiedene Start Gcodes in deiner Konfiguration. In der allgemeinen und in der vom Filament.
Gruss Martin SUI95 - https://myw.ch/wordpress/
tino
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 157
Registriert: 23.11.2018, 14:20
Titel: Newcomer
Segelnummer: SUI95
Bootstyp: DF65MantaEvoStardust

Re: LW-PLA im Einsatz

Beitrag: #136Beitragvon tino » 02.03.2022, 11:43


Bis jetzt habe ich den Schwertkasten in PETG und neuerdings in Greentec gedruckt mit sehr guten Festigkeitswerten. Jetzt versuche ich den in LW-PLA mit 0.8mm zu drucken. Bin mir nicht sicher ob die Festigkeit ausreicht. Ich habe 2 Perimeter, 245°C,45% Extrusion und 30mm/s Geschwindigkeit gewählt. Kühlung aus.
Den Einzug auf 2mm bei grösser als 5mm Weg eingestellt, aber das ist wohl keine gute Idee, da die Düse verstopfte. Was habt Ihr für Erfahrungen gemacht?
Gruss Martin SUI95 - https://myw.ch/wordpress/
tino
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 157
Registriert: 23.11.2018, 14:20
Titel: Newcomer
Segelnummer: SUI95
Bootstyp: DF65MantaEvoStardust

Re: LW-PLA im Einsatz

Beitrag: #137Beitragvon gmyacht » 02.03.2022, 15:47


Ich drucke LW.PLA von Colorfabb mit
245 Grad
90 % Flow
30 mm/s Geschwindigkeit
60 Grad Bett
0,4 Düse führt zu 0,85 mm Wanddicke.

Habe gerade ein M-Boot damit gedruckt. Wird natürlich beschichtet.
Unten das Mittelteil als Beispiel.

Gerd

Mittelteil M-Yacht.jpg
Benutzeravatar
gmyacht
Stammbesatzung
Stammbesatzung
 
Beiträge: 54
Registriert: 09.12.2014, 15:54
Wohnort: Brande-Hörnerkirchen
Titel: Konstrukteur
Segelnummer: GER 601
Bootstyp: Makami

Re: LW-PLA im Einsatz

Beitrag: #138Beitragvon Torti » 02.03.2022, 18:52


Retract ist bei LW nicht gut! Einfach mit dem Stringing leben...lässt sich ja ganz leicht entfernen.
Für ne RG mache ich es auch so...zwei Perimeter. Ist aber nur Angst. ;) Zwei Perimeter mit 0,45 sind auch nicht dicker als einer mit 100 Prozent, aber die Gefahr von ganz kleinen Löchern ist gebannt.
Bei größeren Booten mit mehr Gewicht geht LW auch, aber es muss innen und aussen beschichtet werden.
Ne scharfe Endkante arbeitet sich sonst ein...hatte ich schon.
MfG Torti

GER 175
Torti
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 349
Registriert: 01.10.2012, 18:53
Wohnort: Kiel
Titel: Ahnungsloser

Re: LW-PLA im Einsatz

Beitrag: #139Beitragvon andyhoff » 05.03.2022, 19:01


Ich fahre das LW-PLA mit 4,5mm Retract und hatte damit bisher keine Probleme. Habe zusätzlich noch Coasting-Distance auf 0,8mm um etwas den Druck aus der Düse zu lassen. Allerdings habe ich trotzdem etwas Stringing. Damit muss man bei den Schaum-Filamenten eben leben. Lässt sich ja auch recht leicht entfernen.
Für mich ist das so OK. Alle wesentlichen Rumpfteile drucke ich wann immer möglich im Vasendruck.
Da wird das dann auch sauber 8-)

Hab eben meinen ersten RG-Rumpf aus LW-PLA neben mir liegen. Ist lediglich ein Prototyp den ich aus den diversen Testsegmenten zusammengesetzt habe die bisher so angefallen sind. Bis zur Deckkante habe ich mit 49er Glas beschichtet und ich bin sehr überrascht wie stabil der Rumpf damit geworden ist. Das ist eigentlich schon zu viel des guten. Trotzdem schaut das Gewicht des fast komplett ausgebauten Rumpfes mit 115g ganz gut aus. Es fehlt eigentlich nur noch ein Schotrohr und die finale Lackschicht.

BTW..
Gibt es inzwischen von eSUN auch ein Schaum-PLA. Die Rolle ist sogar etwas günstiger.
--> https://www.3djake.de/esun/epla-lw-natural
Könnte man mal testen... ;)
Gruß Andy - https://rg-andy.blogspot.de - RG65 .. Respekt wer's selber baut!
Benutzeravatar
andyhoff
Posting-Freak
Posting-Freak
 
Beiträge: 966
Registriert: 14.10.2011, 07:59
Wohnort: Bayern / Oberpfalz
Titel: Spielzeugsegler
Segelnummer: GER120
Bootstyp: Home of MANTA design

Re: LW-PLA im Einsatz

Beitrag: #140Beitragvon Torti » 06.03.2022, 19:19


Das Zeug willst du nicht testen...
Nur so als Einwurf...
MfG Torti

GER 175
Torti
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 349
Registriert: 01.10.2012, 18:53
Wohnort: Kiel
Titel: Ahnungsloser
VorherigeNächste

Zurück zu 3D-Druck

cron