3D-Universal Mast-/Kieltasche für Swing-Riggs

3D-Druck rund um die RG65..

Moderator: Uwe

Forum-Informationen:
3D-Druck wird für den Modellbau immer interessanter.
Darum gibt es jetzt hier einen neuen Bereich für Themen rund um das Thema 3D-Druck.
3D-Drucker, Filamente, Slicer, 3D-CAD, 3D-Projekte etc...

3D-Universal Mast-/Kieltasche für Swing-Riggs

Beitrag: #1Beitragvon hal23562 » 15.11.2019, 13:34


Andreas hat ja schon mal den Druck von Laminierformen für Mast-/Kieltaschen (MKT) vorgestellt. Mir hat sich jetzt die Frage gestellt, warum eigentlich laminieren, wenn man sowieso drucken kann? Es sind ja inzwischen schon etliche komplett gedruckte RG's im Einsatz und da scheint dieses Bauteil gut zu funktionieren.

Mein Ziel war, insbesondere Einsteigern den Einstieg etwas zu erleichtern und dafür eine universelle MKT für X 53-Profile und 12 mm Mastlagerhülsen zu konstruieren. Universell heißt in diesem Falle also: In möglichst viele unterschiedliche Bootskonstruktionen einbaubar. Auch die Länge der Masttasche mit 25 mm soll das unterstützen.

Der Einbau sollte so erfolgen, dass die Masttasche durchs Deck und die Kieltasche durch den Rumpfboden geführt wird. Die Masttasche besitzt einen eingedruckten Boden. Das Teil wird dann im Rumpf mit Epoxy-Raupen wie gehabt verklebt und die überstehenden Teile außerhalb des Rumpfes plan geschliffen.

Natürlich sind Nacharbeiten erforderlich. So müssen vor dem Einbau Mast- und Kietasche entsprechend den Gegebenheiten abgeschnitten werden, ebenso die Schräge des Profilkeils und die dadurch entstandene Öffnung auch verschlossen werden. Die vordere Spitze des Profileinlasses sollte für einen lückenlosen Übergang Profil - Rumpfboden noch etwas aufgefüttert werden.
Sowohl Lagerhülse als auch Profil sollten nach dem Druck leicht einführbar sein, jedoch ohne spürbares Spiel sitzen.
Weitere Änderungen sind natürlich durch einfaches Editieren der STL-Datei in einem geeigneten CAD-Programm möglich. Wenn z.B. kleinere Gleitlager statt Kugellager eingesetzt werden sollen oder die Masttasche noch weiter nach vorn soll.
Da ich das Teil derzeit nicht benötige hab ich es natürlich auch noch nicht praktisch getestet. Es dürfte aber funktionieren.
Ob's aber wirklich jemand brauchen kann, weiß ich nicht. Ich stells hier einfach mal vor und zur Verfügung. :D

Einige ergänzende Infos dazu noch im Blog.

HAL

IMG_20191115_103343_800_600.jpg
Profil und Hülsenrohr passen im Drucktest schon mal mit Ausnahme der vorderen Profilspitze exakt

IMG_20191115_102951_800_600.jpg
7 mm sollten für den Durchlass im Rumpfboden genügen

Uni-MKT 3_373_600.jpg
Universal-MKT in Cura gesliced

Tasche v5.stl
zum download
(183.77 KiB) 32-mal heruntergeladen
GER 963 - Immer schneller als Treibholz!
... hier geht's zu HAL's RG-65 Blog
Benutzeravatar
hal23562
Posting-Freak
Posting-Freak
 
Beiträge: 573
Registriert: 12.09.2018, 06:48
Wohnort: Marzipanien
Titel: Mann ohne Titel
Segelnummer: GER 963
Bootstyp: Orion Edge Glass 65

Zurück zu 3D-Druck