Negativform für Rumpf drucken?

3D-Druck rund um die RG65..

Moderator: Uwe

Forum-Informationen:
3D-Druck wird für den Modellbau immer interessanter.
Darum gibt es jetzt hier einen neuen Bereich für Themen rund um das Thema 3D-Druck.
3D-Drucker, Filamente, Slicer, 3D-CAD, 3D-Projekte etc...

Negativform für Rumpf drucken?

Beitrag: #1Beitragvon andyhoff » 17.11.2019, 21:48


Hab das mit der Ruderform zwar noch nicht probiert. Aber parallel zeichne ich grad an einer 3-teiligen Negativform für einen kompletten Rumpf. Jedes Segment dürfte nach ersten Probeslicen so etwa 13-15h laufen und so um die 200-220g schwer werden :roll:
Weil ich mal was anderes machen wollte habe ich das mit horizontaler Trennung 3mm unterhalb des Deckradius gezeichnet.
Bildschirmfoto 2019-11-17 um 21.27.48.png

Aber jetzt wo ich das so sehe .. frag ich mich ob ich das mit dem Hinterschnitt am Heck überhaupt noch aus der Form raus bekomme??? Daran hatte ich ja gar nicht gedacht .. mist. Müsset ich die Rumpfform zusätzlich nochmal in der Mitte teilen .. das wollte ich eigentlich nicht ... hmmm.
Hat vielleicht jemand ne bessere Idee :?: :idea:
Gruß Andy - https://rg-andy.blogspot.de - RG65 .. Respekt, wer's selber baut!
Benutzeravatar
andyhoff
Posting-Freak
Posting-Freak
 
Beiträge: 792
Registriert: 14.10.2011, 07:59
Wohnort: Bayern / Oberpfalz
Titel: Spielzeugsegler
Segelnummer: GER120
Bootstyp: Home of MANTA design

Re: Negativform für Rumpf drucken?

Beitrag: #2Beitragvon haegar » 17.11.2019, 22:32


Trennlinie auf die Kimm verlagern?
Gruß aus Teltow
Achim
______________________________________________________
Wer die Zeit anhalten will, sollte es mal mit Sekundenkleber probieren ...

GER 253 | No.3 / NeKst Round / Manta2017 (gedruckt)| 2,4 GHz
p-sails.de
http://p-sails.blogspot.de/
Benutzeravatar
haegar
Foren Legende
Foren Legende
 
Beiträge: 1903
Registriert: 27.09.2011, 22:36
Wohnort: Teltow
Titel: Wannseeat
Segelnummer: GER 253

Re: Negativform für Rumpf drucken?

Beitrag: #3Beitragvon andyhoff » 18.11.2019, 11:47


Währe eine Möglichkeit.
Mal sehen... lass ich erst mal liegen. Kann mich nicht entscheiden..
Gruß Andy - https://rg-andy.blogspot.de - RG65 .. Respekt, wer's selber baut!
Benutzeravatar
andyhoff
Posting-Freak
Posting-Freak
 
Beiträge: 792
Registriert: 14.10.2011, 07:59
Wohnort: Bayern / Oberpfalz
Titel: Spielzeugsegler
Segelnummer: GER120
Bootstyp: Home of MANTA design

Re: Negativform für Rumpf drucken?

Beitrag: #4Beitragvon andyhoff » 18.11.2019, 17:11


Hmm .. ich schätze wirklich gut funktionieren wird eine Trennung entlang der Chine auch nicht. Denn im Vorschiff ist der Winkel genau andersrum..
Bildschirmfoto 2019-11-18 um 17.01.38.png

Wenn ich die Trennung hier entlang der markierten blauen Linie mache und dann der obere Teil zur Deckform gehört hab ich da ja das gleiche Problem. Zwar nicht ganz so stark wie am Heck .. aber trotzdem ein Hinterschnitt.
Bildschirmfoto 2019-11-18 um 17.09.28.png

Muss ich also wohl doch nochmal alles ummodeln und wie gehabt in der Symmetrie / Mittellinie trennen. Dann gleich den Deckradius + Bug- Achterdeck mit in die Formhälften nehmen und nur eine kleine Form zum aufstecken für das CenterDeck.
Glaub anders geht es nicht...? Ein einfacherer Weg fällt mir jedenfalls grad nicht ein.
Gruß Andy - https://rg-andy.blogspot.de - RG65 .. Respekt, wer's selber baut!
Benutzeravatar
andyhoff
Posting-Freak
Posting-Freak
 
Beiträge: 792
Registriert: 14.10.2011, 07:59
Wohnort: Bayern / Oberpfalz
Titel: Spielzeugsegler
Segelnummer: GER120
Bootstyp: Home of MANTA design

Re: Negativform für Rumpf drucken?

Beitrag: #5Beitragvon hammax » 18.11.2019, 17:38


… wo ist das Problem bei einer 3-teiligen Form?
Nach dem Laminieren kannst du die Bugform nach vorne und die Heckform nach hinten abziehen.
Das laminierte "Mittelteil" dürfte so elastisch sein, dass du es nach oben aus der Form lösen kannst.
viewtopic.php?f=16&p=27876#p27876
Benutzeravatar
hammax
Stammbesatzung
Stammbesatzung
 
Beiträge: 78
Registriert: 19.05.2019, 15:35
Wohnort: Ammersee
Titel: CAD

Re: Negativform für Rumpf drucken?

Beitrag: #6Beitragvon andyhoff » 18.11.2019, 17:46


Zum einen sollen die 3 Teile zusammengeklebt werden. So das eine Form über die ganze Länge entsteht. Die Stifte sind nur zur Führung. Wenn man die 3 Teile einzeln lässt wird man auf der Oberfläche die Nähte sehen. Das möchte ich eigentlich vermeiden und eine durchgehend saubere Oberfläche erreichen.
Zum anderen wird der Rumpf sich nicht so einfach trennen lassen. Also zumindest nicht so leicht das man einfach ein Segment abziehen kann. Die Fläche ist dafür einfach viel zu groß. Kann ich mir zumindest nicht vorstellen.
Gruß Andy - https://rg-andy.blogspot.de - RG65 .. Respekt, wer's selber baut!
Benutzeravatar
andyhoff
Posting-Freak
Posting-Freak
 
Beiträge: 792
Registriert: 14.10.2011, 07:59
Wohnort: Bayern / Oberpfalz
Titel: Spielzeugsegler
Segelnummer: GER120
Bootstyp: Home of MANTA design

Zurück zu 3D-Druck