Bootsgewicht

Smalltalk, Klönschnak und Gelaber ;-)

Moderatoren: GER O, Admin1

Bootsgewicht

Beitrag: #1Beitragvon hal23562 » 02.05.2019, 13:25


Immer wieder lese ich Angaben über Gewichte. Aber manchmal ist mir jedoch nicht so ganz klar, was im Einzelnen damit gemeint ist:
Z.B. beim Bootsgewicht
- das Boot segelfertig mit RC und Akku?
- dto. ohne Akku?
- dto. ohne Akku und Rigg?
oder beim Rumpfgewicht
- nur die "nackte", ggf. lackierte Rumpfschale?
- dto. mit Einbauteilen für Servos etc.?
- dto. mit Kiel und Ruder???

Gibt es da irgendwo eine Festlegungen und wenn nein, wäre es sinnvoll welche zur besseren Vergleichbarkeit zu definieren? Oder auch Referenzen für Holz-, Glas- oder 3D-Boote festzulegen?

HAL
GER 963 - Immer schneller als Treibholz!
... hier geht's zu HAL's RG-65 Blog
Orion Edge 65 (abgegeben)
OEG 65
mantaEVO
Benutzeravatar
hal23562
Posting-Freak
Posting-Freak
 
Beiträge: 725
Registriert: 12.09.2018, 06:48
Wohnort: Marzipanien
Titel: Mann ohne Titel
Segelnummer: GER 963

Re: Bootsgewicht

Beitrag: #2Beitragvon haegar » 02.05.2019, 15:19


Hi,
wenn es nicht dabei steht, kann man nur beim Autor nachfragen. Sinnvoll ist in meinen Augen primär das Gewicht segelklar (also mit Rigg, RC, Akku, Deckel, ...) mit Angabe des Bleigewichts.

Alles andere sind spezielle Werte, die z.B. einen Vergleich der Bauweisen zulassen (z.B. Gewicht der leeren Rumpfschale) oder direkt die Konstruktionen vergleichen (Konstruktionsverdrängung). Aber da muss man immer sehr genau hinschauen, dass man auch wirklich vergleichbare Angaben hat. Im Endeffekt hat man das segelklare gewicht auf dem Wasser (und wenn das Boot nicht ganz dicht ist, auch gern etwas mehr ;) )
Gruß aus Teltow
Achim
______________________________________________________
Wer die Zeit anhalten will, sollte es mal mit Sekundenkleber probieren ...

GER 253 | No.3 / NeKst Round / Manta2017 (gedruckt)| 2,4 GHz
p-sails.de
http://p-sails.blogspot.de/
Benutzeravatar
haegar
Foren Legende
Foren Legende
 
Beiträge: 1920
Registriert: 27.09.2011, 22:36
Wohnort: Teltow
Titel: Wannseeat
Segelnummer: GER 253

Re: Bootsgewicht

Beitrag: #3Beitragvon andyhoff » 02.05.2019, 18:21


Servus,

eine Vorgabe wie die Gewichte angegeben werden gibt es nicht. Muss man erfragen.
Halte es da wie Achim .. sinnvoll ist das RTS (Ready To Sail) Gewicht unter Angabe des Bleigewichts. Aber nur das Blei selber ohne Schwert!

Habe eben mal meine gedruckte mantaEVO (wie in Leipzig letzten Samstag gefahren) auf die Waage gestellt. Ergibt genau 1050g RTS bei 640g Bleigewicht .. also mit allem Rigg, Akku etc.. Das hatte ich doch ganz gut geschätzt :) Da hatte ich sogar noch den schweren Akku 5xAAA-Zellen drin. Mit einem kleinen 500er LiFe lassen sich etwa 25g - 30g einsparen.
Im Vergleich zu meiner laminierten MantaEdge ist die gedruckte EVO (aus einfachem PLA) etwa 20g schwerer.
Ein Benchmark für mich als Bastler ist immer das Gewicht der fertigen Rumpfschale. Gemeint ist da mit allen Einbauteilen also komplett fertig mit Lack aber ohne RC und Patches. Praktisch an dem Punkt wo nur noch RC einzubauen ist und der Rumpf geschlossen werden kann.
Mein bestes Boot war hier die JR#4 mit 125g .. das hab ich aber nur einmal so leicht hinbekommen. Typischerweise liegen meine Rümpfe an dem Punkt bei etwa 140-150g. Die gedruckte EVO wiegt in diesem Stadium schon etwa 165g. Alles über 150g würde ich als 'zu viel' einstufen.
Gruß Andy - https://rg-andy.blogspot.de - RG65 .. Respekt, wer's selber baut!
Benutzeravatar
andyhoff
Posting-Freak
Posting-Freak
 
Beiträge: 826
Registriert: 14.10.2011, 07:59
Wohnort: Bayern / Oberpfalz
Titel: Spielzeugsegler
Segelnummer: GER120
Bootstyp: Home of MANTA design

Re: Bootsgewicht

Beitrag: #4Beitragvon Donk » 02.05.2019, 19:03


andyhoff hat geschrieben:Ergibt genau 1050g RTS bei 640g Bleigewicht


Besser geht das kaum! Ich lande mit all meinen Booten auch im Schnitt bei 1050g Segelfertig und 650g Blei unten dran und ca. 60g Akku! Damit ich wie am Samstag in Leipzig den ganzen Tag segeln kann ohne den Akku zu wechseln!
Außerdem wird das Boot im Laufe der Regatta ja leichter... je nach Füllstand vom Akku :lol: :lol: :lol: :roll: :roll:
Meine Manta 2017 habe ich für Leichtwind gebaut und dort ein 550g Blei drunter geschnallt! Das Teil wiegt RTS 925-950g je nach Akku. Noch leichter bauen macht ja fast keinen Sinn, da die Wasserlinie schon passen sollte... Hab da mal nen Spruch gehört: Länge...Läuft! Ich glaube das passt auch so ;)
Grüße aus Leipzig
Andreas

GER 278 / Slim_65 / Nuraghe_65 / Fr-Sky 2,4GHz
Benutzeravatar
Donk
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 525
Registriert: 18.08.2012, 20:09
Wohnort: Leipzig
Titel: Donk
Segelnummer: 278
Bootstyp: Nuraghe_65

Re: Bootsgewicht

Beitrag: #5Beitragvon A-55 » 02.05.2019, 20:10


Wir geben bei uns gerne das Gewicht für Boot inkl. Ruder und Elektronik, ohne Batterie an.
Das läßt sich am leichtesten wiegen.

Gute Boote liegen so zwischen 180 und 240 gr.

Batterie kann mal mehr oder weniger sein und das Rigg ist meist eine feste Größe.

Kiele fahre ich gerne zwischen 550 und 700 gr.
Weniger ist selten sinnvoll und eigentlich wie pokern.
700gr ab oberen A bis B Rigg.

Schönen Abend
Udo
Bekennender RG65 Segler
Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom!
Mein Revier: Langer See Böblingen
RG65 GER 700 . Orion "Malizia" . MaLi 2 "Malicious" . Nuraghe
RC Taranis Frsky 2,4Gh
Benutzeravatar
A-55
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 732
Registriert: 04.02.2014, 21:30
Wohnort: 75382 Althengstett
Titel: A-55
Segelnummer: 700
Bootstyp: Nuraghe

Re: Bootsgewicht

Beitrag: #6Beitragvon evo3 » 02.05.2019, 20:22


Ich hab damals von Imre ein paar Bilder bekommen was mein Rumpf und die Teile wiegen.
19424244_1690479044326219_3721542025038914526_n.jpg

19399591_1690479214326202_6969599690337078101_n.jpg

19399718_1690479244326199_5326051757350199200_n.jpg

19247691_1690479160992874_3408593079375607180_n.jpg

Gesamgewicht mit A-Rigg, Deckverschlüsse und je nach Akku, zwischen 980-1010gr. ;)
Mit dem 550er Blei reduziert sich natürlich dementsprechend das Gewicht um ca. 110gr. nochmal.
Veni, vedi, vici.
Benutzeravatar
evo3
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 432
Registriert: 13.03.2015, 16:03
Titel: Victorem
Segelnummer: GER 207
Bootstyp: Manta/Missile

Re: Bootsgewicht

Beitrag: #7Beitragvon hal23562 » 02.05.2019, 22:33


Schon mal Danke für die vielen Rückmeldungen. Es gibt also keine Standards für die Gewichtsangaben und alle hier beschriebenen Vorgehensweisen machen auch irgendwie Sinn. Im Zweifelsfalle nachfragen.

Für mich scheinen für eine Standortbestimmung, wo ich denn z.B. in etwa mit einem selbst gebauten Boot im Vergleich so stehe, das RTS-Gewicht mit Angabe des Ballastgewichts und das Gewicht des lackierten Rumpfes mit Einbauten (aber ohne RC, Kiel, Ruder) die größte Relevanz zu haben. Ersteres ist das Gewicht, welches das Boot zum Start mitbringt und das ist ja eigentlich das Entscheidende, und letzteres gibt ein wenig Auskunft über die Bau- und Konstruktionsperformance.

Was ich derzeit noch überhaupt nicht richtig einschätzen kann, ist, welche Auswirkungen 50 oder 100 g mehr oder weniger RTS-Gewicht tatsächlich auf die Leistungsfähigkeit eines Bootes haben. So wiegt mein Orion- Balsarumpf rund 60 g mehr als der davon abgenommene Rumpf aus Glas und ich hab immer wieder gelesen, dass Holzboote immer noch durchaus konkurrenzfähig sein können (einen brauchbaren Skipper natürlich vorrausgesetzt ;-) )

HAL
GER 963 - Immer schneller als Treibholz!
... hier geht's zu HAL's RG-65 Blog
Orion Edge 65 (abgegeben)
OEG 65
mantaEVO
Benutzeravatar
hal23562
Posting-Freak
Posting-Freak
 
Beiträge: 725
Registriert: 12.09.2018, 06:48
Wohnort: Marzipanien
Titel: Mann ohne Titel
Segelnummer: GER 963

Re: Bootsgewicht

Beitrag: #8Beitragvon Akerman » 03.05.2019, 07:30


Hi Hartmut,

hier habe ich die Einzelgewichte meiner gedruckten m17 aufgelistet:

viewtopic.php?p=22119#p22119

Rumpfgewicht ist inkl. aller Einbauten wie Kieltasche, Verstärkungen, Ruderkoker, Servohalter etc.
Die Gewichte kommen auch bei den aktuellen Drucken gut hin, nur habe ich mittlerweile ein 615 g Blei.

Grüße, Philipp
Benutzeravatar
Akerman
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 130
Registriert: 03.10.2015, 12:53
Wohnort: Heidenheim
Titel: m17 in 3D Druck
Segelnummer: GER776
Bootstyp: Manta2017

Re: Bootsgewicht

Beitrag: #9Beitragvon hal23562 » 03.05.2019, 08:49


Wow!
Davon bin ich mit meiner Holz-Dschunke mit RTS und real gewogenen knapp 1.200 g bei 650 g Blei doch ein Ende entfernt. Macht nix, fürs erste Boot scheint mir das akzeptabel. :D
Ist aber ein guter Ansporn für den Bau der Orion Edge Glas im nächsten Winter. Da will ich dann mit gleichem Blei nahe bei 1.000 und max. 1.100 g landen. Viel wichtiger ist bei mir aber jetzt die Verbesserung meiner Segelkünste. Da habe ich richtige Potentiale! :oops: Morgen ist wieder Regatta in HL.

HAL
GER 963 - Immer schneller als Treibholz!
... hier geht's zu HAL's RG-65 Blog
Orion Edge 65 (abgegeben)
OEG 65
mantaEVO
Benutzeravatar
hal23562
Posting-Freak
Posting-Freak
 
Beiträge: 725
Registriert: 12.09.2018, 06:48
Wohnort: Marzipanien
Titel: Mann ohne Titel
Segelnummer: GER 963

Re: Bootsgewicht

Beitrag: #10Beitragvon Number 5 » 03.05.2019, 15:54


Hallo Hartmut,
wegen 60 Gramm würde ich mir nicht so sehr den Kopf machen. Bei Dir, bei mir genauso, ist viel mehr Potential auf der Strecke Augen-Gehirn-Daumen ungenutzt. Wenn es gelingt das auszuschöpfen, bringt das mehr als 60 Gramm mehr oder weniger beim Boot.
Die Anfänge sind doch vielversprechend. Mach weiter so.

Gruß
Dieter
Gruß aus Eilenburg

Dieter
GER 532
2,4 GHz
Benutzeravatar
Number 5
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 467
Registriert: 07.10.2011, 23:18
Wohnort: Eilenburg
Titel: Mittelfeldsegler
Segelnummer: GER 532
Nächste

Zurück zu Plauderecke